Merkel will Freihandel mit Japan zügig abschließen

Eine Welle von weltweiten Freihandelsabkommen vernetzt die großen Wirtschaftsregionen der Welt miteinander. Die Bundesregierung will so schnell wie möglich ein Abkommen mit Japan zum Abschluss bringen. Deutsche Exporteure sollen davon profitieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel dringt auf einen zügigen Abschluss des Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan. Bei einem Besuch in Tokio sprach sie sich am Montag für eine möglichst schnelle Unterzeichnung aus. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass durch solche Abkommen jeweils der gegenseitige Handel gewonnen hat“, sagte Merkel bei einem Auftritt bei der japanischen Asahi-Stiftung, die hinter der Tageszeitung Asahi Shimbun steht. Es seien in den jeweiligen Ländern auch mehr Arbeitsplätze entstanden.

Die Kanzlerin warb zugleich für verstärkte Wirtschaftskontakte Deutschlands zu Japan. Hintergrund ist auch, dass der Handel zwischen beiden Ländern eher stagniert. Die deutschen Ausfuhren waren 2013 und 2014 sogar leicht rückläufig. Die deutsche Wirtschaft beklagt eine Fülle von Handelshemmnissen. Im Januar sind die Exporte aus Deutschland deutlich zurückgegangen.

Beide Seiten verhandeln gleichzeitig auch mit den USA über Freihandelsabkommen. Die EU will mit der Regierung in Washington das TTIP-Abkommen abschließen, das allerdings auch den Investitionsbereich umfassen soll. Japan gehört zu den asiatischen Staaten, die mit den USA das sogenannte TPP-Abkommen abschließen wollen.

Auch das Freihandelsabkommen CETA – zwischen den Wirtschaftsräumen der EU und Kanada – steht Handelskommissarin Malmström zufolge kurz vor dem Abschluss.

Kommentare

Dieser Artikel hat 3 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Deutschland wehr Dich sagt:

    Das Volk will weder TTIP noch CETA.
    Die Wirtschaft und Merkel wollen es.
    Also kommt es.
    Und das nennt sich dann Demokratie ???

    • hahaha sagt:

      IHR HABT DIE DOCH GEWÄHLT, oder?

    • Bernhard sagt:

      Demokratie ist, wenn du zur Wahl gehen darfst, dort deinen Identitätsausweis vorzeigen und irgendwo, wo ist egal, weil das Ergebnis der Wahl bestimmen andere, dein Kreuzchen machen darfst. Außerdem hatte unsere von uns allen geliebte Bundeskanzlerin mal gesagt, es bestehe kein Recht auf Demokratie (siehe youtube).