Arbeitskampf Chemie-Industrie: Gewerkschaft droht mit Streiks

Rund 6000 Chemie-Arbeiter haben in Köln für höhere Löhne demonstriert. Die Chemie-Gewerkschaft IG BCE fordert eine Anhebung der Entgelte um 4,8 Prozent. Dem drittgrößten deutschen Industriezweig drohten bei Nicht-Einigung Streiks.

Im Tarifkonflikt der Chemieindustrie hat die Gewerkschaft IG BCE mit einer Großdemonstration in Köln ihre Forderung nach höheren Löhnen unterstrichen. Zugleich bekräftigte die Gewerkschaft ihre Drohungen mit einem Arbeitskampf.

„Wir erwarten, dass jetzt endlich ein ernsthaftes Angebot als Grundlage für seriöse Verhandlungen und einen akzeptablen Abschluss auf den Tisch kommt“, sagte Gewerkschaftschef Michael Vassiliadis bei der Kundgebung am Samstag, an der sich einem IG-BCE-Sprecher zufolge rund 6000 Beschäftigte beteiligten. Die Arbeitgeber wollten „die Beschäftigten von einer fairen Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg abkoppeln“, kritisierte Verhandlungsleiter Peter Hausmann.

Gelingt bei der nächsten Verhandlungsrunde in Stuttgart kein Abschluss und schlage auch eine dann folgende Schlichtung fehl, „ist ein Arbeitskampf nicht länger ausgeschlossen“, drohte Hausmann. „Wenn es sein muss, dann sind wir jederzeit handlungsfähig“, sagte er.

Die Verhandlungen für die rund 550.000 Beschäftigten der Branche mit Konzernen wie BASF, Bayer, Lanxess oder Evonik sollen am 26. und 27. März in Stuttgart weitergeführt werden. Die Arbeitgeber haben zuletzt ein Angebot vorgelegt, das nach zwei Leermonaten eine dauerhafte Einkommenserhöhung von 1,6 Prozent bei einer Laufzeit von insgesamt 15 Monaten vorsieht. Die Gewerkschaft hatte dies als „Provokation“ zurückgewiesen. Sie fordert eine Anhebung der Entgelte um 4,8 Prozent. Außerdem will die IG BCE den Tarifvertrag „Demografie und Lebensarbeitszeit“ weiter entwickeln und den Demografiefonds ausbauen.

In der zurückliegenden Tarifrunde waren Lohnerhöhungen von 3,7 Prozent ausgehandelt worden. Die Chemiebranche ist Deutschlands drittgrößter Industriezweig nach der Automobilindustrie und dem Maschinenbau. Arbeitskämpfe sind in der Branche ungewöhnlich, in der Vergangenheit hatten sich beide Seiten recht reibungslos verständigt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.