Kauflaune der US-Verbraucher verbessert sich

Das Barometer für die Verbraucherstimmung stieg in den USA im April um 2,9 auf 95,9 Zähler. 70 Prozent des BIPs der USA wird über den Konsum finanziert.

Die Kauflaune der Amerikaner hat sich im April gebessert. Das Barometer für die Verbraucherstimmung stieg um 2,9 auf 95,9 Zähler, wie die Universität von Michigan am Freitag nach endgültigen Berechnungen zu ihrer aktuellen Umfrage mitteilte. Damit bestätigten sich die vorläufigen Daten. Ökonomen hatten mit 96,0 Punkten gerechnet.

Zu Jahresbeginn war das Barometer auf ein Elf-Jahres-Hoch geklettert – befeuert von steigender Beschäftigung und sinkenden Benzinpreisen. Im ersten Quartal legte der Konsum dennoch nicht einmal halb so stark zu wie Ende 2014. Als Grund sehen Experten den ungewöhnlich strengen Winter. Der Konsum steht für etwa 70 Prozent des Bruttoinlandsproduktes der größten Volkswirtschaft der Welt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.