Zahlungsmoral deutscher Unternehmen nimmt ab

Der Bisnode-Zahlungsindex hat seinen Abwärtstrend fortgesetzt. Die Zahl der deutschen Unternehmen, die pünktlich ihre Rechnungen begleichen, geht zurück. Auch bei den Konsumenten war zuletzt die Zahlungsmoral gesunken. Das setzt Gläubigerunternehmen unter Druck.

Wie der Bisnode-Zahlungsindex für März zeigt, sinkt die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen. Nach einem deutlichen Rückgang im Februar war der Index im März erneut gefallen: um 0,4 Prozent auf 85,91 Prozentpunkte.

Seit Anfang 2014 war die Zahlungsmoral kontinuierlich gesunken. Lediglich von Oktober 2014 bis Januar 2015 gab es eine leichte Erholung. Im Februar war der Index um 0,76 Prozentpunkte gefallen. Einen derart starken Rückgang hatte es seit der Datenerhebung erst zweimal gegeben, so Bisnode.

Dennoch, so Bisnode, sei die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen noch auf einem sehr hohen Niveau.  „Für den Zeitraum seit Beginn 2010 kann man festhalten, dass auch in den Nachwehen der Finanzkrise der Zahlungsindex nie unter 80 Prozent gefallen ist.“ Vier von fünf Unternehmen in Deutschland zahlen ihre Rechnungen fristgerecht oder vorzeitig.

Die gesunkene Zahlungsmoral einige Unternehmen, die auf offenen Rechnungen sitzen bleiben, in Schwierigkeiten bringen. So sah Mitte des vergangenen Jahres jeder dritte deutsche Betrieb das Inkasso offener Rechnungen aus dem Inland als größte Herausforderung. Internationale Kunden sind zahlungswilliger. Vor allem französische Unternehmen zahlten zuletzt immer später.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Pleitegeier all over sagt:

    Viel interessanter wäe eine Auflistung der Zahlungsmoral der öffentlichen Hand in D.