US-Kreditkartenfirma Visa will Visa Europe übernehmen

Für bis zu 20 Milliarden Dollar will der US-Kreditkartenkonzern Visa seine ehemalige Tochterfirma Visa Europe zurückkaufen. Visa Europe gehört Banken aus 37 europäischen Ländern, die Visa-Karten ausgeben. Momentan verbindet beide Konzerne nur ein Lizenzvertrag.

Der US-Kreditkartenkonzern Visa will einem Medienbericht zufolge für bis zu 20 Milliarden Dollar seine ehemalige Tochterfirma Visa Europe zurückkaufen. Die Gespräche stünden aber noch am Anfang und könnten auch noch scheitern, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf Insider. Bei Visa und Visa Europe war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Visa Europe gehört Banken aus 37 europäischen Ländern, die Visa-Karten ausgeben. Mit dem börsennotierten US-Konzern Visa Inc verbindet das Unternehmen derzeit nur ein Lizenzvertrag.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Brennstoff sagt:

    Aha!
    Irgendwer muss doch irgendwie die sich gerade neu entwickelnde Kreditblase in den USA abfedern können.
    Da bietet sich Europa geradezu an.
    Ganz besonders lustig wäre diese Transaktion, würden sich die Amerikaner das Geld für den Kauf gleich noch in Deutschland leihen.
    Im Aufkauf von US-Schrottpapieren und dem Bezahlen unserer eigenen Exporte via Target2 und und sonstigen Krediten sind wir doch die Nr. 1 in der Welt.

    Auf den letzten Plätzen liegen wir allerdings beim Absichern unserer eigenen privat finanzierten Altersversorgung.

  2. Amis raus sagt:

    Wer sich noch immer dieser Ami-Krake bedient, hat den Knall
    noch immer nicht gehört.