Spezialpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum überlegt Zukäufe

Der Spezialpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum zeigt sich interessiert an Übernahmen. Der Kauf von Adixen liege schon fünf Jahre zurück. Angesichts voller Kassen hält Pfeiffer Vacuum auch den Rückkauf eigener Aktien für möglich.

Der Spezialpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum zeigt sich offen für Übernahmen. Der Kauf von Adixen liege schon fünf Jahre zurück und die Integration sei weitestgehend abgeschlossen, sagte Vorstandschef Manfred Bender der Börsen-Zeitung. „Ja, wir könnten noch eine größere Akquisition stemmen“. Auch einen Zukauf in der Größe von Adixen schließe er nicht grundsätzlich aus. Das französische Unternehmen war damals größer als Pfeiffer Vacuum selbst. Interessant seien vor allem Firmen mit Produkten, die Pfeiffer bislang selbst nicht im Portfolio hat. „Wenn wir etwas Ergänzendes sehen, schauen wir uns das an.“

Angesichts voller Kassen hält Bender auch den Rückkauf eigener Aktien für möglich. „Für ein großes Aktienrückkaufprogramm gibt es heute keinen Beschluss. Aber wir denken natürlich auch daran – als eine möglich Option.“

Die im Technologieindex TecDax gelistete Pfeiffer Vacuum beliefert neben der Halbleiter- und Solarindustrie unter anderem auch Hersteller von DVDs, mechanischen Werkzeugen und Brillengläsern. Im ersten Quartal steigerte der Konzern bei einem Umsatz von 106,9 Millionen Euro das Betriebsergebnis um rund 60 Prozent auf 16,4 Millionen Euro.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.