Chinas Notenbank senkt Leitzins erneut

Innerhalb eines halben Jahres senkt China zum dritten Mal. Nach Ansicht von Ökonomen steckt die Notenbank in einem Dilemma: Einerseits wollen sie die Wirtschaft beleben, andererseits muss die ausufernde Kreditvergabe eingedämmt werden.

Chinas Notenbank hat den Leitzins innerhalb eines halben Jahres zum dritten Mal gesenkt, um der Wirtschaft neue Impulse zu verleihen. Der Schlüsselzins sei auf 5,1 Prozent von zuvor 5,35 Prozent heruntergenommen worden, teilte die Zentralbank in Peking am Sonntag mit. Der neue Satz gelte ab Montag.

Damit hat die Notenbank den Zinssatz seit November nun drei Mal nach unten geschraubt. Die Währungshüter versuchen mit der geldpolitischen Lockerung eine harte Landung der chinesischen Wirtschaft nach Jahren des Booms zu vermeiden. Allerdings stecken die Notenbanker nach Ansicht von Ökonomen in einem Dilemma. Auf der einen Seite wollen sie die Wirtschaft beleben, zugleich gilt es aber, die ausufernde Kreditvergabe im Land zu zügeln.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.