Rhein-Ruhr-Express: Bahn verliert wichtigen Auftraggeber

Die britische National Express und die niederländische Abellio haben den milliardenschweren Auftrag für den Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen gewonnen. Die Deutsche Bahn verliert damit einen ihrer Großkunden.

Die Vergabeverbände des Rhein-Ruhr-Express haben am Dienstag mitgeteilt, dass die RRX-Linien zukünftig von Abellio Rail NWR und National Express betrieben werden. Ab 2018 sollen sie Verantwortung für den Rhein-Ruhr-Express übernehmen. Damit zog die Deutsche Bahn als bisheriger Betreiber wie erwartet den Kürzeren. Sie hatte erklärt, dass sie sich keine Chancen mehr ausrechne.

„ Im Rahmen eines europaweiten Wettbewerbsverfahrens haben sich diese Betreiber jeweils mit dem wirtschaftlichsten Angebot innerhalb der Lose gegenüber der Konkurrenz durchgesetzt“, so der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. Der Rhein-Ruhr-Express bedient den Großteil des Zugverkehrs im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands.

Die Strecken wurden aufgrund ihres Umfangs in drei Netze aufgespalten, wovon National Express nun zwei betreiben soll. Darunter sind die Linien von Koblenz über Köln und Düsseldorf nach Wesel sowie von Aachen über Mönchengladbach und Hagen nach Dortmund. Abellio, die Tochter der niederländischen Staatsbahn, fährt von Aachen über Köln nach Essen und Hamm.

Die Verträge sollen bis zu 15 Jahre, also über das Jahr 2030 hinaus laufen. Siemens war bereits als Lieferant für 82 Züge ausgewählt worden, die knapp eine Milliarde Euro kosten werden. Der Konzern soll sie 30 Jahre lang selbst warten und reparieren. Die Deutsche Bahn hatte dies bislang in eigenen Werkstätten erledigt.

„Wie bereits in Vergangenheit bei anderen Betreiberwechseln nach europaweiter Ausschreibung erfolgreich praktiziert, können sich nun die alten und die neuen Betreiber über einen im Interesse aller Betroffenen liegenden effektiven Austausch und Personalwechsel verständigen.“, heißt es in der Mitteilung.

Für National Express ist es der zweite Erfolg innerhalb von zwei Jahren in NRW: 2013 hatte das Unternehmen zwei Linien von der Deutschen Bahn gewonnen, die sie ab Ende des Jahres betreiben soll.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. halbe Wahrheit ist Unwahrheit sagt:

    Und da konnte Pofaller nichts dran machen ?
    Wofür sitzt der Hansi denn da rum ?