Chinesen kaufen Flughafen-Dienstleister Swissport

Die chinesischen Fluglinie Hainan Airlines kauft den Schweizer Flughafendienstleister Swissport. Der französische Finanzinvestor PAI Partners verkauft das Unternehmen für rund 2,5 Milliarden Euro. Bis zum Jahresende soll der Zukauf genehmigt und abgeschlossen sein.

Der Schweizer Flughafendienstleister Swissport landet bei den Eignern der chinesischen Fluglinie Hainan Airlines. Die französische Finanzinvestor PAI Partners verkaufe das Unternehmen für rund 2,7 Milliarden Franken (2,5 Milliarden Euro) an die HNA Group, teilte PAI am Donnerstag mit. Der Verkauf der ehemaligen Tochter der 2002 zusammengebrochenen Schweizer Fluggesellschaft Swissair müsse noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Die Transaktion soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Swissport ist nach Angaben von PAI in 48 Ländern vertreten und erzielt einen Umsatz von rund drei Milliarden Franken. Die Schweizer Firma bietet Dienstleistungen im Bereich der Frachtabfertigung, Flughafensicherheit und Betankung von Flugzeugen an.

PAI hatte Swissport 2010 vom spanischen Flughafenbetreiber Ferrovial für rund 880 Millionen Euro übernommen. Swissport galt bei Investmentbankern als möglicher Kandidat für einen Gang an die Schweizer Börse.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Thomas sagt:

    Es wird Zeit, daß wir uns über die Rolle der Finanzinvestoren Gedanken machen. Das Ziel muß die Rückkehr zum Nationalstaat sein.

  2. Gerhard sagt:

    Zu Lande, zu Wasser und in der Luft, die Chinesen kaufen und kontrollieren damit mehr und mehr weltweit wichtige Infrastrukturen der Handelswege. Das sollte uns zunehmend zu denken geben, tut es aber nicht. Was kümmert uns das Morgen, denn der Wohlstandsverlust von morgen kümmert unsere Generation nicht.