Gastgewerbe setzt Aufwärtstrend fort

Im Juni ist der Umsatz im deutschen Gastgewerbe noch einmal deutlich gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Sowohl im Bereich der Beherbergung als auch in der Gastronomie konnte mehr umgesetzt werden.

Hoteliers und Gastronomen haben ihren Umsatz im Juni im Rekordtempo gesteigert. Das Gastgewerbe nahm 7,4 Prozent mehr ein als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. „Das ist der kräftigste Zuwachs seit Beginn dieser Statistik im Januar 1995“, sagte ein Mitarbeiter des Bundesamtes. Das geht teilweise auf Preiserhöhungen zurück. Preisbereinigt (real) fiel der Zuwachs mit 4,6 Prozent kleiner aus. Der Branchenverband Dehoga hat erst kürzlich seine Prognose für das Umsatzwachstum 2015 auf 2,5 Prozent erhöht.

Während das Umsatzplus bei der Beherbergung bei real 6,7 und nominal bei 9,4 Prozent lag, verbuchte das Gastgewerbe ein Umsatzplus vom real 3,1 Prozent und nominal 6 Prozent. Nach dem ersten Halbjahr steht nun insgesamt im Gastgewerbe bereits ein Plus von 4,3 Prozent.

Die Unternehmen profitieren derzeit von der guten Kauflaune der Verbraucher und dem boomenden Deutschland-Tourismus. Die Zahl der Übernachtungen in- und ausländischer Gäste kletterte von Januar bis Juni um rund drei Prozent auf den Rekordwert von 193,7 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Touristen stieg um fünf Prozent auf 34,4 Millionen und die Zahl der Einheimischen um drei Prozent auf 159,3 Millionen.

„Seit Jahren verreisen die Deutschen am liebsten in Deutschland“, begründete DTV-Sprecherin Sarah Lopau. „Hier gibt es für jeden Geldbeutel etwas, die Infrastruktur ist gut und die Auswahl vielfältig – vom Städtetourismus bis zu naturnahen Angeboten wie Camping.“

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.