Pharmakonzern Roche kauft Diagnostikfirma in den USA

Der Schweizer Pharmariese Roche setzt weiter auf die Diagnostik-Sparte. Das Unternehmen übernimmt die amerikanische Diagnostikfirma Kapa Biosystems. Wie hoch der Kaufpreis ist, wurde nicht bekannt.

Roche baut die Diagnostik-Sparte mit einem weiteren Zukauf in den USA aus. Der Konzern übernimmt die Firma Kapa Biosystems, die bisher in Privatbesitz war, wie der Schweizer Arzneimittelhersteller am Mittwoch mitteilte. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Mit dem Unternehmen aus Wilmington in Massachusetts erweitert Roche das Angebot im Bereich Gensequenzierung, der Entschlüsselung von Informationen im menschlichen Erbgut. Mit Kapas Technologie-Plattform lassen sich maßgeschneidert Enzyme erzeugen und Gentests beschleunigen.

Die Analysten der Zürcher Kantonalbank schätzen, dass Roche einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag für Kapa auf den Tisch gelegt hat. Der Konzern aus Basel verfolgt eine Strategie der gezielten, ergänzenden Zukäufe. Vorige Woche erwarb Roche die US-Diagnostikfirma Geneweave BioSciences für 190 Millionen Dollar plus erfolgsabhängige Zahlungen. Roche-Chef Severin Schwan bezeichnete die Bewertungen in der Branche, in der sich das Übernahmekarussell immer schneller dreht, jüngst als Herausforderung.

Die Gensequenzierung ist für die Entwicklung von Medikamenten bedeutsam, die speziell auf bestimmte Patientengruppen zugeschnitten sind. Inzwischen kann bei manchen Krankheiten mit Hilfe des Genprofils bestimmt werden, ob eine Behandlung wirkt oder nicht. Roche setzt stark auf dieses neue Feld der personalisierten Medizin. Dank des eigenen Diagnostikgeschäfts kann Roche im Gegensatz zu vielen anderen Pharmakonzernen die dazu nötigen Gentests selbst entwickeln und anbieten.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.