Imtech Deutschland verkauft Tochter

Der erste Teil des insolventen Baudienstleisters Imtech Deutschland hat einen neuen Eigentümer gefunden. Die Imtech Contracting GmbH wurde an die Magdeburger Getec-Gruppe verkauft.

Am Dienstag teilte der vorläufige Insolvenzverwalter  mit, dass die deutsche Imtech einen ersten Verkauf erfolgreich durchführen konnte. Imtech Deutschland veräußerte das Tochterunternehmen Imtech Contracting an ein Unternehmen der CETEC Gruppe.

„Über die Höhe des Verkaufspreises wurde Stillschweigen vereinbart“, so Leiter der Unternehmenskommunikation Harald Prokosch. Allerdings muss das Bundeskartellamt dem Verkauf noch zustimmen. Neuer Geschäftsführer der verkauften Tochter ist nun Willy Grözinger, ehemaliger kaufmännischer Geschäftsführer der Buderus Gruppe.

„Während Imtech sich auf Errichtung, Wartung, Betrieb und Dienstleistungen konzentriert, ist Contracting Finanzierungsgeschäft und damit nicht im Fokus von Imtech Deutschland.“ Getec ist als Dienstleister im Strom- und Gas-Markt aktiv und hat rund 1000 Mitarbeiter. Die Belegschaft von Imtech Contracting soll komplett übernommen werden.

Grundsätzlich bleibe es dabei, dass Imtech Deutschland mit allen Standorten erhalten bleiben solle, „um Imtech bestmöglich zu sanieren und den Gläubigerinteressen gerecht zu werden“, betonte der Insolvenzverwalter. Experten gehen allerdings davon aus, dass sich das Unternehmen mit 4000 Mitarbeitern nur in Teilen verkaufen lassen werde. Die ehemalige niederländische Muttergesellschaft Royal Imtech wird bereits zerschlagen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.