Porsche Holding kauft weitere VW-Aktien

Mitten in der Affäre um manipulierte Abgaswerte baut die Porsche Automobil Holding ihre Beteiligung an Volkswagen aus.

Mitten in der Affäre um manipulierte Abgaswerte baut die Porsche Automobil Holding ihre Beteiligung an Volkswagen aus. Außerbörslich habe man dem japanischen Autokonzern Suzuki Motor 1,5 Prozent der Stammaktien abgekauft, teilte Porsche am Samstag mit.

Dadurch steige der Anteil an Volkswagen auf 52,2 Prozent der Stammaktien und am gezeichneten Kapital auf 32,4 Prozent. Porsche machte keine Angaben zum Kaufpreis. Die Volkswagen-Aktie war am Freitag bei 107,30 Euro aus dem Handel gegangen. Zuvor hatte der Wolfsburger Konzern Porsche-Chef Matthias Müller zum neuen Vorstandschef von Volkswagen ernannt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.