Insider: Mehrere Versionen der Manipulationssoftware bei VW

Volkswagen hat offenbar bei der Manipulation der Abgaswerte mehrere Versionen seiner Software eingesetzt. Die illegale Software sei an vier verschiedene Motorentypen angepasst worden

Volkswagen hat nach Angaben von Insidern bei der Manipulation der Abgaswerte mehrere Versionen seiner Software eingesetzt. Die illegale Software sei an vier verschiedene Motorentypen angepasst worden, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Sprecher von VW in Europa und in den USA lehnten eine Stellungnahme ab und verwiesen auf laufende Ermittlungen.

Fraglich ist vor allem, wie viele Mitarbeiter bei VW an der Manipulation der Abgaswerte beteiligt waren. Ein VW-Sprecher sagte, derzeit werde intern intensiv ermittelt, wer wann was wusste. Es sei aber noch viel zu früh für Ergebnisse. Manche Experten gehen davon aus, dass bei unterschiedlichen Software-Versionen möglicherweise mehr VW-Mitarbeiter von den Manipulationen gewusst hätten. Wenn viele Spitzenmanager beteiligt waren, könnte das Auswirkungen auf die Strafzahlungen haben, die auf den Konzern zukämen, sagte Brandon Garrett, Wirtschaftsstrafrechtsexperte bei der University of Virginia. „Je mehr Führungskräfte beteiligt waren, desto eher wird das Unternehmen als schuldig angesehen, das eine hohe Strafe verdient.“

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.