Neue Sanktionen drohen: Georgische Region plant Referendum über Beitritt zu Russland

Süd-Ossetien will eine Wiedervereinigung mit Russland anstreben. Das könnte die Beziehung zwischen Russland und der EU erneut belasten. Die Ukraine-Krise ist noch lange nicht gelöst, da kriegt die Auseinandersetzung zwischen Georgien und Russland neues Konfliktpotential.

Die abtrünnige georgische Region Süd-Ossetien plant eine Volksabstimmung über den Beitritt zu Russland. Durch eine „Wiedervereinigung“ mit Russland könne die Sicherheit der Republik angesichts der gegenwärtigen politischen Realitäten für Jahrzehnte gewährleistet werden, hieß es in einer Erklärung des Präsidenten der selbsternannten Republik Süd-Ossetiens, Leonid Tibilow. Einen Termin nannte er nicht. Einzelheiten müssten mit der Regierung in Moskau abgestimmt werden.

Die Pläne könnten die Beziehungen Russlands mit dem Westen erneut belasten. Ein Referendum über den Beitritt der zur Ukraine gehörenden Krim zu Russland wurde vom Westen nicht anerkannt. 2008 führten Georgien und Russland einen kurzen Krieg über die abtrünnigen Regionen Süd-Ossetien und Abchasien. Russland erkennt die beiden Regionen als unabhängige Staaten an.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Nichtwahr sagt:

    Wie sagte doch Matthias Platzeck (r war vom 26. Juni 2002 bis zum 28. August 2013 Ministerpräsident des Landes Brandenburg)

    Er verstehe nicht warum Russland sanktioniert werde und die USA ohne Sanktionen den Irak völkerrechtswidrig überfallen konnten, wobei hundertausende ihr Leben verloren.

    Wir leben in einer US-geführten Diktatur!

    • Nihilist sagt:

      Wir leben höchstens in einer Diktatur von Massenwahn und Kollektivdenken. Seien es die Religionen, die Menschen, die eigentlich gar nichts persönlich gegeneinander haben, gegeneinander aufhetzen, seien es politische Ideologien, die selbiges tun, seien es künstlich auf der Erde gezogene Linien, die mit Mio. Toten gesäumt sind, weil immer um sie mit Gewalt gerungen wurde, damit dort diese Flagge weht, dort die andere und alle furchtbar „stolz“ auf ein Stück Textil sind, wozu auch immer, warum auch immer.

      Sapere aude. Das Gros der Menschen lebt auch in Europa weiterhin in selbstverschuldeter Unmündigkeit und läuft irgendwelchen Führerfiguren oder Ideen hinterher, statt selbst zu denken und sich um sich selbst zu kümmern. Dieser völlig überflüssige, so überflüssig wie ein Kropf, neue Kalte Krieg im Kleinformat in Europa ist ein perfektes Beispiel dafür.