Bildschirm-Hersteller LG investiert Milliarden in neue Technologie

LG will für 8,2 Milliarden Euro eine Fabrik für OLED-Bildschirme bauen. Die Fertigungshalle in Südkorea soll bis 2018 fertig sein. LG spekuliert darauf, dass Apple die OLED-Technologie künftig für seine iPhones einsetzen wird.

Der südkoreanische Bildschirm-Hersteller LG Display investiert umgerechnet 8,2 Milliarden Euro in eine Fabrik für die zukunftsträchtige OLED-Technologie. Die Fertigungsstätte solle in Südkorea entstehen und die Produktion im ersten Halbjahr 2018 aufnehmen, teilte der Weltmarktführer bei Flüssigkristall-Bildschirmen am Freitag mit. Dort sollen unter anderem Displays für Fernseher und Smartwatches gebaut werden.

Einem Bericht der japanischen „Nikkei Asian Review“ zufolge baut LG Display die neue Fabrik in der Erwartung, dass Apple für seine iPhones ab 2018 auf die OLED-Technologie setzt. Eine Sprecherin von LG Display wollte sich dazu nicht äußern. OLED-Displays sollen flacher und stromsparender sein, zudem farbgenauere und schärfere Bilder ermöglichen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.