Daimler-Chef Zetsche traut Mercedes 2016 deutliches Wachstum zu

Neue Modelle und das Vertrauen in die eigene Marke stimmen Daimler-Chef Dieter Zetsche für das Jahr 2016 optimistisch. Nicht nur in den USA und China werde der Konzern zulegen - auch in puncto globalem Zuwachs rechnet er mit einem Plus von gut drei Prozent.

Daimler-Chef Dieter Zetsche ist zuversichtlich für das laufende Jahr. „Weil wir starke Autos und neue Modelle wie die aktuelle E-Klasse haben, traue ich Mercedes erneut ein deutliches Wachstum zu“, sagte Zetsche der „Welt am Sonntag“. Auch der US-Markt, der sich schon auf „ziemlich hohem Niveau“ befinde, werde zulegen. Auf dem zweitgrößten Automarkt hinter China halte er ein Absatzplus von bis zu 1,5 Prozent für realistisch, während global der Zuwachs bei rund drei Prozent liegen könne.

Im vergangenen Jahr hatte Konkurrent BMW dank guter Geschäfte in Europa den Spitzenplatz im Dauer-Dreikampf mit Mercedes und Audi verteidigt. Seit 2005 stehen die Münchner ganz oben auf dem Podest. Zetsche hält trotzdem an dem Ziel fest, BMW vom Thron stoßen zu wollen: „Die Wahrscheinlichkeit, mit Mercedes-Benz 2020 größter und erfolgreichster Premiumanbieter zu werden, ist heute viel größer als vor vier oder fünf Jahren.“

Im Zusammenhang mit dem Volkswagen-Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Diesel-Fahrzeugen sprach sich Zetsche für realitätsnähere Emissionstests aus. Bei Messungen sollten künftig auch Situationen berücksichtigt werden, in denen ein Auto extremer als bei den bisherigen Vorgaben beansprucht werde, sagte Zetsche. Aber die Einführung einer solchen Prüfmotorik sei ja schon beschlossen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *