Schweres Zugunglück in Bayern

Im Landkreis Rosenheim sind am Dienstag zwei Züge zusammengestoßen. Die Rettungskräfte sind vor Ort. Zur Unglücksursache gibt es noch keine Erkenntnisse.

Bei einem Frontal-Zusammenstoß zweier Züge in Oberbayern sind am Dienstag mehrere Menschen ums Leben gekommen. Bislang seien vier Tote geborgen, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe rund 150 Verletzte, darunter mindestens zehn mit schwersten Verletzungen. Das Unglück habe sich um 6.48 Uhr in der Nähe von Bad Aibling im Landkreis Rosenheim auf eingleisiger Strecke ereignet. Über die Unglückursache gebe es noch keine Erkenntnisse.

Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Mehrere Hundert Einsatzkräfte seien vor Ort, zahlreiche Hubschrauber seien im Einsatz, sagte der Sprecher. Die Polizei will um 12.00 Uhr im Rathaus von Bad Aibling in einer Pressekonferenz über das Unglück informieren.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *