Frankreichs Außenminister tritt zurück

Der französische Außenminister Laurent Fabius gibt seinen Posten ab und verlässt die Regierung. Das kündigte der 69-Jährige in Paris an. Es wird erwartet, dass Fabius bald zum künftigen Präsidenten des französischen Verfassungsrats ernannt wird.

Frankreichs Außenminister Laurent Fabius hat sein Ausscheiden aus der Regierung bestätigt. Auf die Frage, ob dies seine letzte Kabinettssitzung gewesen sei, antwortete Fabius am Mittwoch in Paris nach Berichten französischer Medien mit «Ja». Nach unbestätigten Meldungen will Präsident François Hollande Fabius zum Präsidenten des französischen Verfassungsrates machen.

Es wird erwartet, dass es nach dem Ausscheiden von Fabius eine größere Kabinettsumbildung geben wird, die noch in dieser Woche bekanntgegeben werden könnte. Hollande war in Umfragen lange der unbeliebteste Präsident der französischen Geschichte und konnte nach den Anschlägen von Paris im November nur kurz in der Wählergunst zulegen. Beobachter erwarten nicht, dass die Kabinettsumbildung die Popularitätswerte nachhaltig verbessern wird.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *