Schweiz ist bei Innovationen mit an der Spitze

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der weltweiten Patentanmeldungen um 1,7 Prozent gestiegen. Neben Ostasien und den USA gehört die Schweiz zu den Top-Ländern. Hierzulande stieg die Zahl der Patentanmeldungen um 4,4 Prozent.

Weltweit steigt jedes Jahr die Zahl der Patentanmeldungen. Allein 2015 kamen 218.000 neue dazu, wie der aktuelle Bericht der Weltorganisation für geistiges Eigentum zeigt.  Das ist eine Steigerung um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Schweiz gehört hier zu den Spitzen reitern. Mit 58.000 neuen Patentanmeldungen (+6,7 %) waren die USA Spitzenreiter, gefolgt von Asien. Allein in China gab es ein Plus von 17 Prozent.

Die Schweiz lag mit 4.300 Patentanmeldungen und einer Steigerung um 4,4 Prozent ebenfalls unter den Assen in Sachen Innovation. Allein der Energie- und Automationskonzern AAA und Nestlé meldeten Patente im dreistelligen Bereich an. Die Schweiz führt vor Großbritannien, Schweden, den Niederlanden und den USA die Liste der fünf innovativsten Länder an, so der WIPO-Bericht. Bei der Cebit ist die Schweiz das ausgewählte Partnerland gewesen.

Auch nach den Maßstäben der internationalen Eintragung gewerblicher Muster nach dem Haager Abkommen, ist die Schweiz unter den Spitzenreitern. Insgesamt gab es hier weltweit einen Anstieg um 40 Prozent. Der große Anstieg ist aber auch darauf zurückzuführen, dass sich nun auch Japan, Südkorea und die USA dem Abkommen angeschlossen haben.

Und trotzdem beispielsweise in dieser Zählung die Anmeldungen in Deutschland um 11 Prozent zurückgingen, belegt das Land in diesem Ranking weiterhin Platz eins. Die Schweiz folgt mit  3.316 Registrierungen auf Platz 2. Allein die Swatch Group war für 511 Anmeldungen verantwortlich.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *