Große Mehrheit der Deutschen lehnt weitere Glyphosat-Zulassung ab

Die große Mehrheit der Deutschen lehnt einer Umfrage zufolge eine weitere Zulassung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat in Europa ab. 83 Prozent der Bundesbürger sind gegen eine Zulassungsverlängerung, über die am Freitag auf EU-Ebene entschieden werden soll.

Demnach sind drei Viertel der Gegner selbst dann gegen eine weitere Zulassung, wenn das möglicherweise krebserregende Glyphosat kein Krebs verursachen sollte. Zudem gaben laut Greenpeace 96 Prozent der Befragten an, sie seien bei einem Verzicht der Landwirtschaft auf das umstrittene Pestizid bereit, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben. Den Umweltschützern zufolge könnte ohne Glyphosat beispielsweise der Preis für ein Kilo Äpfel um fünf Cent steigen.

Greenpeace forderte die Bundesregierung auf, sich im zuständigen EU-Ausschuss am Freitag gegen eine Verlängerung der Zulassung von Glyphosat in Europa auszusprechen. Die bisherige Zulassung läuft in einer Woche aus. Nachdem die EU-Kommission zunächst eine Zulassungsverlängerung für 15 und dann für neun Jahre wollte, sieht ihr aktueller Vorschlag eine erneute Zulassung für nur zwölf bis 18 Monate vor. In diesem Zeitraum soll die Europäische Chemikalienagentur eine erneute Studie zu Glyphosat abschließen.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Kulleraugen sagt:

    die Wissenschaftler die das erfundne haben mussten doch Wissen das es Schäden am Leben und der Natur Verursacht, es soll sogar im regen Nachweisbar sein. Wenn sich schon Gats als Eugeniger sieht und sich dazu bekennt weil er ja Monsanto mit Vertreibt Wundert mich die US Administration und die Milliardäre mit Ihrer Einstellung nicht