Samsung investiert in Fabrik für E-Auto-Batterien in Ungarn

Der koreanische Samsung-Konzern baut eine Fabrik für E-Auto-Batterien in Ungarn. In die Anlage in der Kleinstadt God nahe Budapest würden 100 Milliarden Forint (325 Millionen Euro) investiert, teilte die für die Batterieherstellung zuständige Samsung-Tochter SDI am Dienstag mit. Die Fabrik soll demnach 2018 in Betrieb gehen und jährlich Batterien für 50.000 Elektroautos produzieren.

„In der nahen Zukunft wird ein explosionsartiges Wachstum beim Verkauf elektrischer Fahrzeuge erwartet“, sagte SDI-Vizepräsident Jung Se Woong bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem ungarischen Außenminister Peter Szijjarto in Budapest. Deshalb wolle sein Unternehmen die Produktion in Europa kräftig ankurbeln und die „Präsenz auf dem Kontinent“ verstärken.

Szijjarto sagte, die Fabrik in God werde 600 neue Arbeitsplätze schaffen. Die Branche der Automobilzulieferer trägt in Ungarn einen beträchtlichen Teil zum Wirtschaftswachstum bei. SDI liefert seine Batterien unter anderem an die europäischen Autobauer BMW, Volkswagen, Jaguar und Land Rover.

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *