General Electric greift nach 3D-Druck-Anlagenbauer SLM Solutions

Der US-Mischkonzern General Electric (GE) will den auf 3D-Druck spezialisierten Maschinenbauer SLM Solutions für rund 680 Millionen Euro übernehmen. Der Siemens -Rivale kündigte am Dienstag eine Offerte von 38,00 Euro je Aktie für die Lübecker Firma an.

Das ist ein Aufschlag von 36,7 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Montag. Die Unterstützung der Großaktionäre hat GE bereits: Sie wollen ihre Anteile von 31,5 Prozent andienen. Auch Vorstand und Aufsichtsrat kündigten an, das Übernahmeangebot voraussichtlich zu unterstützen. GE sagte zu, die bestehenden Standorte von SLM Solutions und die Belegschaftsstärke zu erhalten und auszubauen.

Mit 3D-Druckern lassen sich dreidimensionale Bauteile in beliebigen Formen herstellen – von Zahnkronen bis zu Einspritzdüsen für Flugzeug-Triebwerke. Immer mehr Unternehmen setzen auf 3D-Druck, weil sich viele Teile mit der neuen Technik günstiger herstellen lassen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *