Verletzungsgefahr: Samsung warnt vor Waschmaschinen

Nach Berichten über explodierende Waschmaschinen verhandelt der koreanische Konzern Samsung Electronics mit amerikanischen Verbraucherschützern über die Sicherheit der Geräte. Von den Problemen betroffen seien bestimmte Toplader, die in den vergangenen fünf Jahren gebaut worden seien, teilten das Unternehmen und die US-Behörde CPSC am Donnerstag mit.

Samsung zufolge besteht bei manchen Geräten Verletzungsgefahr. Dies sei etwa der Fall, wenn Bettzeug gewaschen werde und ungewöhnliche Vibrationen aufträten. Die Zahl der betroffenen Geräte und Länder war zunächst unklar.

Samsung kämpft bereits mit Akkuproblemen bei seinem neuen Edeltelefon Galaxy Note 7. Wegen Feuergefahr werden mindestens 2,5 Millionen der Geräte zurückgerufen. Aktionäre zeigten sich am Donnerstag von den neuen Problemen unbeeindruckt: Der Kurs der Anteilsscheine stieg um mehr als zwei Prozent.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.