Vossloh kauft US-Konzern

Der Bahntechnikkonzern Vossloh hat seine angekündigte Shoppingtour gestartet und in Nordamerika einen Hersteller von Beton-Streckenschwellen erworben.

Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh will mit einem Zukauf sein US-Geschäft stärken, berichtet die dpa. Das Unternehmen plane, die US-Bahninfrastrukturfirma Rocla Concrete Tie für rund 117,2 Millionen US-Dollar (111 Millionen Euro) zu erwerben, teilte Vossloh am Montag mit. Ein Vertrag mit dem Finanzinvestor Altus Capital Partners II sei diesbezüglich bereits unterzeichnet worden. Der Vossloh-Aufsichtsrat habe der Transaktion bereits zugestimmt. Die Übernahme soll, falls die Kartellbehörden zustimmen, Anfang 2017 vollzogen sein.

Rocla Concrete Tie aus Denver im US-Bundesstaat Colorado ist den Angaben zufolge Nordamerikas führender Hersteller von Beton-Streckenschwellen. Das US-Unternehmen produziert daneben auch Weichenschwellen sowie Betonelemente für schotterlose Bahngleise und Bahnübergangssysteme in mehreren eigenen Werken in den USA sowie in einer Produktionsstätte in Mexiko. Im Geschäftsjahr 2015/16 hatte Rocla Concrete Tie 88,2 Millionen Dollar umgesetzt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.