Energiewende: Israel baut höchsten Solar-Turm der Welt

Israel sieht eine Zukunft in Erneuerbaren Energien. Der Bau der Solaranlage hat bereits begonnen – und stellt zufällig einen Weltrekord auf.

Das Klima in Israel ist ideal für die Produktion von Solarenergie. Die Sonne scheint fast ausschließlich und es ist warm genug – die besten Voraussetzungen für Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen. Doch das Land hat sich noch nicht für die Abkehr von fossilen Brennstoffen, insbesondere Erdgas, entschieden.

Das soll sich nun ändern. Die israelische Regierung hat beschlossen, bis zum Jahr 2020 den Anteil der Erneuerbaren Energien auf 10 Prozent zu steigern, berichtet die Website Treehugger. Dabei helfen soll ein gigantisches Solar-Projekt in der Wüste Negev.

Das Ashalim-Projekt wird aus vier Parzellen bestehen, von denen drei in der ersten Bauphase realisiert werden sollen. Herzstück des ganzen wird ein Solarturm – mit einer Höhe von 250 Metern. Dieser Turm wird von 50.000 Spiegel umringt. Um möglichst viel Raum zu sparen, befinden sich die Spiegel ungewöhnlich nah an dem Turm. Daher muss er auch entsprechend hoch gebaut werden.

Die Technologie stammt von BrightSourceEnergy, das ein ähnliches Projekt bereits in Kalifornien realisiert hat. Projekt Ivanpah, das weltweit größte Solarthermie-Kraftwerk, besteht sogar aus 170.000 Spiegeln und benötigt entsprechend viel Raum – der Turm hat jedoch nur eine Höhe von 140 Metern.

Ein zweiter Bauabschnitt von Ashalim sieht einen riesigen Energiespeicher vor, der Haushalte auch nachts mit Strom versorgen kann. Der dritte Abschnitt besteht hingegen aus Photovoltaik-Anlagen. Eine vierte Einheit sei theoretisch vorgesehen, aber noch nicht in der Planung. Die verschiedenen Einheiten können sich so gegenseitig ergänzen und gewährleisten, dass eine dauerhafte Stromversorgung möglich ist.

Der Grundstein wurde bereits 2015 gelegt. Wenn die erste Bauphase 2018 abgeschlossen sein wird, wird Ashalim das bei weitem größte Projekt Erneuerbarer Energien in Israel sein. Die Anlage soll eine Kapazität von 310 MW besitzen und soll etwa 130.000 Haushalte mit Strom versorgen – immerhin fünf Prozent der Bevölkerung.

Israel besitzt viele innovative Unternehmen im Bereich der Solartechnik, aber die Regierung hat diesen Forschungszweig bisher nicht gefördert. Wenn das Ashalim-Projekt Erfolg hat, könnte sich das bald ändern.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.