Höhere Ausgaben kosten Ebay Gewinn

Für die Ausweitung des Angebots und besseres Marketing nimmt Ebay weniger Gewinn in Kauf. Höhere Investitionen belasten das Ergebnis im laufenden Quartal.

Aufgrund der Investitionen sei mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 43 bis 45 Cent zu rechnen, so das Unternehmen. An der Wall Street kam dies nicht gut an, berichtet Reuters. Analysten hatten 47 Cent je Anteilsschein erwartet und schmissen aus Enttäuschung Ebay-Aktien aus ihren Depots. Der Aktienkurs fiel um 2,5 Prozent.

Ebay musste sich neu ausrichten, da der Konzern sich nicht mehr auf den deutlich schneller wachsenden Bezahldienst Paypal stützen kann. Dieser wurde abgespalten und ist mittlerweile ein eigenständiges Unternehmen. Zudem litt Ebay in der Vergangenheit stark unter der Konkurrenz von Amazon und der Online-Expansion klassischer Einzelhändler. Um den Anschluss nicht zu verlieren, investierte Ebay viel Geld in seine Internet Plattform. Allein im ersten Quartal stiegen die Entwicklungskosten für neue Produkte um über 16 Prozent auf 278 Millionen Dollar. Ins Marketing steckte Ebay 562 Millionen Dollar, 4,5 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor.

Das zahlte sich offenbar aus. Es seien mehr Kunden angelockt worden, teilte Ebay mit, das sich zunehmend auf den Verkauf von Produkten mit Festpreisen konzentriert. Der Internet-Händler wurde einst als Online-Auktionshaus groß. Das Gross Merchandise Volume (GMV) – die Geldsumme, die auf einer Handelsplattform umgesetzt wird – legte zu Jahresbeginn um 2,4 Prozent auf 20,95 Milliarden Dollar zu. Das GMV gilt als eine wichtige Kennziffer, um die Marktmacht von Online-Marktplätzen zu messen. Der Nettogewinn verdoppelte sich auf eine Milliarde Dollar. Der Umsatz stieg um 3,7 Prozent auf 2,22 Milliarden Dollar.

Im ersten Quartal habe es einige Anzeichen gegeben, dass die Bemühungen von Ebay Früchte tragen, sagte Analyst Aaron Turner vom Finanzdienstleister Wedbush Securities. Ebay locke mehr aktive Nutzer an. „Wir warten aber noch auf das Endergebnis.“ Für die zweite Jahreshälfte 2017 rechnet Ebay mit höherem Wachstum. An der Gesamtjahresprognose von einem bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 1,98 und 2,03 Dollar hielt der US-Konzern fest.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.