Tesla verdoppelt Umsatz, Verlustet weitet sich aber aus

Der Elektroauto-Pionier Tesla hat seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal mehr als verdoppelt. Der US-Konzern profitierte dabei von rekordhohen Auslieferungen seiner Sportlimousine Model S und des größeren Models X.

Zudem hielt das Unternehmen des Milliardärs Elon Musk an dem Ziel fest, noch in diesem Jahr sein Model 3 herauszubringen, das für den Massenmarkt gedacht ist, so Reuters. Musk strebt an, im kommenden Jahr insgesamt 500.000 Fahrzeuge herzustellen. Die Produktion soll im Juli anlaufen und der Verkauf in den USA noch in diesem Jahr starten. Die Vorbereitung auf den Model-3-Start kostet Tesla viel Geld. Derzeit sitzt das Unternehmen auf Barbeständen von vier Milliarden Dollar.

Tesla-Aktien verloren nachbörslich rund zwei Prozent. In diesem Jahr haben die Papiere jedoch bereits 45 Prozent zuglegt.

Der Konzern lieferte zum Jahresauftakt 25.000 Fahrzeuge aus. Das ist die höchste Zahl seit dem Börsengang 2010 und eine Steigerung von rund 69 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Umsatz kletterte von 1,15 auf 2,70 Milliarden Dollar Gleichwohl schreibt Tesla weiter rote Zahlen. Der Verlust erhöhte sich auch wegen der Übernahme des Solarmodul-Herstellers SolarCity auf 330 Millionen Dollar nach 282 Millionen im Vorjahr.

Im April löste Tesla General Motors als wertvollsten US-Fahrzeughersteller ab. Tesla gilt als Vorreiter in der Produktion umweltschonender Elektroautos, die unter dem Druck schärferer Klimaschutzvorschriften inzwischen aber auch bei den Platzhirschen der Autobranche in den Fokus gerückt sind. Tesla hat für September die Vorstellung eines Sattelzuges angekündigt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.