Rückruf: Achtung bei deutschen Lebensmitteln

Verschiedene Hersteller warnen Verbraucher vor offenbar verunreinigten Lebensmitteln.

Betroffen sind Artikel aus einer bestimmten Produktionsreihe. (Foto: Flickr/Michael Stern/CC BY-SA 2.0)

Betroffen sind Artikel aus einer bestimmten Produktionsreihe. (Foto: Flickr/Michael Stern/CC BY-SA 2.0)

Real-“Steakhousepfanne“ wegen kleiner Plastikteile zurückgerufen 

Die Firma Ardo (Mönchengladbach) ruft eine Charge des Pfannengerichts „real,- Quality Steakhousepfanne“ zurück. Das Unternehmen könne nicht ausschließen, dass sich vereinzelt blaue Plastikstücke in den Tüten mit Steaklets und Gemüse befänden. Es gehe speziell um Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03-2018 (Chargen-Nr.: L.122 02 7072). Nach Ardo-Angaben vom Mittwoch wurde die betroffene Ware bereits aus den Verkaufsregalen genommen. Kunden könnten die bereits gekauften Tüten in ihrem Real-Markt zurückgeben und bekämen den Kaufpreis erstattet.

Rückruf für Zwiebelmettwurst bei Aldi-Nord 

Wegen einer mikrobiologischen Verunreinigung hat der Hersteller die vom Discounter Aldi Nord verkaufte „Frische Zwiebelmettwurst“ mit dem Haltbarkeitsdatum 20.06.2017 zurückgerufen. Ware mit anderen Haltbarkeitsdaten und weitere Artikel seien nicht betroffen, teilte die Firma Tillman’s Convenience GmbH in Rheda-Wiedenbrück mit. Das betroffene Produkt sei umgehend aus dem Verkauf genommen worden. Bereits gekaufte Wurst könne in den Aldi-Filialen zurückgegeben oder gegen Erstattung der Portokosten an den Hersteller zurückgeschickt werden.

Rossmann ruft Pfefferminztee zurück 

Die Drogeriekette Rossmann ruft wegen einer Verunreinigung einen Tee zurück. Betroffen sei die Sorte „Kings Crown Kräutertee Pfefferminze“, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Burgwedel bei Hannover mit. Der Tee enthalte eine erhöhte Dosis an Tropanalkaloiden. Dabei handelt es sich um natürliche Inhaltsstoffe bestimmter Pflanzen wie etwa Stechapfel und Tollkirsche. Bei der Ernte können Verunreinigungen damit auftreten. Tropanalkaloide können Benommenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Änderung der Herzfrequenz hervorrufen, hieß es.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.