Österreich bei Kaufkraft pro Kopf knapp vor Deutschland

Die Kaufkraft pro Kopf ist in Österreich höher als in Deutschland. Zwischen den Bundesländern bestehen klare Unterschiede.

Österreich liegt bei der Kaufkraft pro Kopf knapp vor Deutschland. Für Österreich schätzt der Marktforscher GfK im Jahr 2017 eine Kaufkraft von 22.597 Euro pro Kopf für Konsum, Miete und andere Lebenshaltungskosten und damit etwas mehr als die 22.536 Euro im Jahr 2016. Für Deutschland liegt der geschätzte Wert bei 22.239 Euro. Die gesamte Kaufkraft soll in Österreich 2017 rund 196,6 Milliarden Euro betragen, in Deutschland 1.827,5 Milliarden. Deutschland hat knapp zehnmal mehr Einwohner als Österreich.

Im Bundesländervergleich liegt Niederösterreich mit durchschnittlich 23.550 Euro auf Rang eins, die Kaufkraft liegt hier vier Prozent über dem österreichischen Durchschnitt. Viele Niederösterreicher pendeln zum Arbeiten nach Wien. Vorarlberg liegt mit durchschnittlich 23.200 Euro auf Platz zwei, gefolgt von Salzburg und Oberösterreich mit jeweils rund 22.750 Euro. Wien folgt auf Rang fünf mit einer durchschnittlichen Kaufkraft von 22.500 Euro. Tirol, Kärnten und die Steiermark folgen mit durchschnittlich zwischen 21.800 Euro und 21.900 Euro auf den letzten Plätzen.

Die GfK verwendet für die Kaufkraftberechnung das nominal verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung bezogen auf den Wohnort inklusive staatlicher Leistungen wie Arbeitslosengeld, Kindergeld und Pensionen. Von diesem verfügbaren Einkommen sind noch nicht Lebenshaltungskosten, Versicherungen, Miete und Nebenkosten wie Gas und Strom, Bekleidung und das Sparen abgezogen. Basis der Berechnung sind laut GfK neben der Lohn- und Einkommensteuerstatistik Statistiken zur Berechnung der staatlichen Leistungen sowie Prognosen der Wirtschaftsinstitute.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. victoria ruzakov sagt:

    kaufkraft hin; kaufkraft her …

    in oesterreich sind die preise dafuer deutlich hoeher als in deutschland – da nuetzen dann auch die 350 euro mehr im jahr nicht wirklich viel 😉