Berlin und Paris beschließen Förderprogramm zur Digitalisierung

Deutschland und Frankreich wollen offenbar kleine Unternehmen und Mittelständler bei der Digitalisierung unterstützen.

Von dem Programm könnten 30 000 Unternehmen in Frankreich und Deutschland profitieren. (Foto: dpa)

Von dem Programm könnten 30 000 Unternehmen in Frankreich und Deutschland profitieren. (Foto: dpa)

Beide Staaten wollen jeweils 75 Millionen Euro für ein Förderprogramm bereitstellen. Das Programm solle beim deutsch-französischen Ministerrat in Paris am Donnerstag beschlossen und mithilfe der Europäischen Investitionsbank (EIB) aufgelegt werden.

Die EIB solle mit Garantien Kredite von Geschäftsbanken bis zu 80 Prozent abdecken. Mit den von beiden Ländern bereitgestellten 150 Millionen Euro könnten Ausfälle ausgeglichen werden. Von dem Programm könnten 30 000 Unternehmen in Frankreich und Deutschland profitieren. Das Programm soll vorerst ein Pilotprojekt sein. Sollte es sich bewähren, könnten sich auch andere Länder daran beteiligen.

Die Wahl Emmanuel Macrons zum französischen Präsidenten hatte neuen Schwung in den Beziehungen zwischen Paris und Berlin gebracht. Dabei wurde auch über eine gemeinsame Investitionsoffensive diskutiert.

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.