Siltronic steigert Gewinn deutlich: Erhöhte Prognose bekräftigt

Vergangenes Jahr hatte Siltronic mit Rekordwerten abgeschlossen.

Der Halbleiter-Grundstoff-Spezialist Siltronic sieht sich nach der jüngsten Prognoseanhebung auf Kurs. „Aufgrund der Vollauslastung konnten wir Preiserhöhungen schneller durchsetzen als erwartet“, sagte Siltronic-Chef Christoph von Plotho am Freitag laut Mitteilung. Er hatte vor gut zwei Wochen nach einem deutlichen Preisanstieg die Prognosen zum zweiten Mal erhöht. Der Umsatz dürfte demnach auf mindestens 1,12 Milliarden Euro klettern. Die Ebitda-Marge dürfte bei mindestens 27 Prozent liegen, bekräftigte er nun. Grund für die Zuversicht war ein deutlicher Anstieg der durchschnittlichen Verkaufspreise und die Aussicht auf weitere Preiserhöhungen.

Bisher seien die Erhöhungen aber noch nicht so hoch, dass ein Kapazitätsausbau wirtschaftlich gerechtfertigt sei. „Wir bewegen uns jedoch eindeutig in die richtige Richtung“, betonte von Plotho. Unter dem Strich verdiente Siltronic im zweiten Quartal 35,2 Millionen Euro, nach 0,9 Millionen ein Jahr zuvor und 17 Millionen im ersten Quartal. Wie bereits bekannt legte der Umsatz dank höherer Preise im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 283,1 Millionen Euro zu. Der operative Gewinn (Ebitda) hat sich mit 72,7 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Die Ertrags-Marge kletterte auf 25,7 Prozent.

Das vergangene Jahr hatte Siltronic mit Rekordwerten abgeschlossen. Siltronic stellt Wafer her, die die Basis für Computerchips bilden. Wacker Chemie hatte seinen Anteil zuletzt auf gut 30 Prozent verringert.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.