Südkorea setzt Roboter als Airport-Guide ein

Automatisierte Dienstleistungen / Roboter beherrschen vier Sprachen

Südkorea bereitet sich auf die Olympischen Winterspiele im Februar 2018 vor und wird für seine Gäste, die größtenteils mit dem Flugzeug anreisen dürften, eine Überraschung parat halten. Denn der asiatische Raum ist bekanntlich äußerst technik-affin. Ende Juli nahm LG Electronics (LG) auf dem Luftfahrt-Drehkreuz Incheon International Airport eine Reihe von Robotern in Betrieb.

Schon seit Februar sind die kleinen Helfer auf dem Flughafen in einem Test-Service unterwegs. In den vergangenen fünf Monaten haben die LG-Ingenieure die Software der Roboter feinabgestimmt und verbessern ihre Leistung auf der Grundlage der Daten und Erfahrungen, die während des Beta-Tests gesammelt wurden.

Ausgestattet mit einer LG-Spracherkennungsplattform versteht der Airport Guide Roboter vier verschiedene Sprachen: Koreanisch, Englisch, Chinesisch und Japanisch. Es sind die vier Sprachen, die am Flughafen am häufigsten gesprochen werden. Der Roboter kann sich an den zentralen Server des Flughafens anschließen, um Informationen über Abflugzeiten, die Locations von Restaurants oder Geschäften zu geben. Nach einem raschen Scan der Bordkarte begleitet der Airport Guide Roboter auch verspätete oder sich verirrte Reisende rechtzeitig zum richtigen Gate.

Pro Jahr frequentieren etwa 57 Millionen Fluggäste einen der verkehrsreichsten Flughäfen der Welt. Und so ist es kaum verwunderlich, dass auch Flughafen-Reinigungs-Roboter im Einsatz sind, um die Fußböden tadellos sauber zu halten. Besagter Roboter erkennt die Bereiche, die die häufigste Reinigung erfordern, speichert diese Orte in seiner Datenbank und berechnet die effizientesten Routen, um dorthin zu gelangen.

Mit den Flughafenrobotern will LG sein Robotergeschäft als zukünftigen Wachstumsmotor entwickeln und ausbauen. Derzeit ist das LG-Robotergeschäft in zwei Sektoren unterteilt: Heim und Gewerbe. Zu den Hausrobotern gehören der HOM-BOT-Staubsauger und der neue Hub-Roboter, während das LG-Handelsgeschäft aus Robotern besteht, die speziell für die Bereitstellung von Dienstleistungen in öffentlichen Bereichen wie Flughäfen, Hotels und Banken entwickelt wurden.

Bild: LG Electronics
BU:

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.