Fast 2000 Unternehmen bekommen Rabatt bei Ökostrom-Umlage

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat die Anträge von 1908 Firmen positiv beschieden.

Fast 2000 Unternehmen in Deutschland erhalten im kommenden Jahr einen Rabatt auf die Ökostrom-Umlage. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat die Anträge von 1908 Firmen positiv beschieden, wie es am Donnerstag mitteilte. Die beantragte Strommenge bewege sich mit 114 Terawattstunden knapp über dem Niveau der Vorjahre. „Insgesamt zeigt sich damit in diesem Jahr eine große Stabilität im Verfahren der Besonderen Ausgleichsregelung“, hieß es in der Mitteilung.

Über die Ökostrom- oder EEG-Umlage werden die Betreiber etwa von Windkraft- oder Solaranlagen gefördert. Finanzieren müssen dies zum großen Teil die Stromverbraucher. Dass Unternehmen mit großem Strombedarf Rabatte bekommen, um Wettbewerbsnachteile zu vermeiden, stößt immer wieder auf Kritik – denn für private Kunden macht das die Energiewende noch teurer. 2018 wird die Umlage, die Teil der Stromrechnung ist, bei 6,792 Cent pro Kilowattstunde liegen.

Was die Entlastung der Unternehmen aufgrund der sogenannten Besonderen Ausgleichsregelung tatsächlich kostet, wird erst 2019 feststehen, wie die Bafa schrieb, da dafür der Stromverbrauch der Unternehmen in 2018 maßgeblich sei. Es geht dabei um mehrere Milliarden Euro. Zuerst hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über das Thema berichtet.

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.