Jeder zehnte Schweizer arbeitet bei einer ausländischen Firma

Rund 10 Prozent der Beschäftigten in der Schweiz arbeiten bei ausländischen Firmen.

2015 waren 11.524 Tochterunternehmen von ausländischen multinationalen Unternehmen in der Schweiz ansässig. Sie beschäftigten nahezu 470.000 Personen, was rund 10 Prozent der Gesamtbeschäftigung entspricht, d.h. ohne die öffentlichen Verwaltungen und Privaten Organisationen ohne Erwerbszweck (POoE). Im Vergleich zu 2014 wurde damit eine Zunahme von 143 Einheiten (+1,3 Prozent) bzw. 1911 Beschäftigten (+0,4 Prozent) verzeichnet.

Die Firmensitze befinden sich in nahezu hundert verschiedenen Ländern. Gemessen an der Anzahl Beschäftigter gehören Deutschland (25,1 Prozent der Beschäftigten in ausländischen Tochterunternehmen), die Vereinigten Staaten (21,2 Prozent), Frankreich (12,9 Prozent) und das Vereinigte Königreich (6,3 Prozent) zu den wichtigsten Ländern.

Wird die Anzahl Unternehmen betrachtet, entfallen 60,8 Prozent der ausländischen Tochterunternehmen auf die folgenden fünf Wirtschaftszweige: Grosshandel (25,0 Prozent aller Tochterunternehmen), Finanzdienstleistungen (18,5 Prozent), Informationstechnologie und Informationsdienstleistungen (6,5 Prozent), Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben; Unternehmensberatung (6,4 Prozent) und Detailhandel (4,4 Prozent).

Mehr als ein Viertel der Beschäftigten arbeitet in Zürich

Auf die Grossregion Zürich entfallen mit 27,7 Prozent die meisten Beschäftigten in Tochterunternehmen von ausländischen multinationalen Unternehmen, gefolgt von der Genferseeregion (21,0 Prozent der Beschäftigten). Nach Kantonen betrachtet hebt sich Zürich mit 129.434 Beschäftigten noch stärker ab. Genf und Waadt folgen mit 49.207 bzw. 41.429 Beschäftigten.

Mehrere multinationale Tochterunternehmen können dem gleichen Mutterunternehmen angehören, das die Entscheide für die Unternehmensgruppe trifft. 2015 wurden die 11.524 in der Schweiz ansässigen Tochterunternehmen in letzter Instanz von 7498 ausländischen Mutterunternehmen kontrolliert. Die Mehrheit der ausländischen Unternehmensgruppen (95,2 Prozent) beschäftigt weniger als 250 Personen. Sie zählen insgesamt 126.083 Beschäftigte. Dagegen umfasst eine Minderheit grosser Gruppen mit mehr als 250 Beschäftigten (4,8 Prozent) fast drei Viertel (342.012 Beschäftigte) aller in einer ausländischen Multinationalen tätigen Personen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.