ABB baut Standort zur Industrie-Automation in Österreich auf

Investition von 100 Millionen Euro / Fabrik der Zukunft in Planung

Das Schweizer Technologie-Unternehmen Asea Brown Boveri (ABB) errichtet für 100 Millionen Euro einen Innovations- und Bildungscampus am Sitz der Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik (B&R) in Eggelsberg bei Braunau. Das berichtet der Online-Dienst „Computerwelt“. ABB hat B&R letztes Jahr übernommen. Auf dem 35.000 Quadratmeter großen Campus-Gelände soll die Fabrik der Zukunft entstehen, in der vernetzte Maschinen und intelligente Roboter weitestgehend ohne menschliche Unterstützung produzieren. Dafür sind aufwendige Forschungstätigkeiten in den Bereichen industrielle Steuerungssysteme, Automatisierungs-Technologien, Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen notwendig, für die der Campus mit zahlreichen Entwicklungszentren ausgestattet ist. Darüber hinaus beheimatet der Campus eine „Automation Academy“, in der Mitarbeiter und Kunden geschult und an neuen Produkten eingearbeitet werden können. Die Bauarbeiten sollen im Juni dieses Jahres beginnen und rund zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Der neue Campus ist ABBs fünftes Forschungszentrum. Eggelsberg mit seinen 2200 Einwohnern ist der mit großem Abstand kleinste Campus-Standort. Die anderen Forschungszentren befinden sich in Metropolen wie Schanghai oder Bangalore. Insgesamt soll das Projekt rund 1000 Arbeitsplätze in Österreich schaffen.

ABB ist weltweit in den Bereichen Energie- und Automatisierungs-Technik tätig. Das Unternehmen mit Sitz in Zürich beschäftigt 136.000 Mitarbeiter in über hundert Ländern und erzielt einen Jahresumsatz von 34 Milliarden Dollar. In Forschung und Entwicklung investiert der Konzern jährlich 1,4 Milliarden Dollar.

B&R ist ein Hersteller von Automatisierungstechnik und erzielte 2016 einen Umsatz von über knapp 700 Millionen Euro. Von den über 2000 Mitarbeitern arbeiten rund 1000 in Forschung und Entwicklung. Das 1979 gegründete Unternehmen wurde 2017 von der ABB übernommen, um ihre Lücke in den Bereichen Maschinen- und Fabrikautomation zu schließen. Innerhalb der ABB-Gruppe agiert B&R weiterhin als eigenständiger Geschäftsbereich, der am Markt als unabhängiges Unternehmen auftritt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.