Schweiz: Rekord bei Firmen-Neugründungen im ersten Quartal

Die Schweizer gründen derzeit so viele Unternehmen wie noch nie.

Die Schweizer gründen fleißig neue Unternehmen. (Foto: dpa)

Die Schweizer gründen fleißig neue Unternehmen. (Foto: dpa)

Laut der Statistik der Gläubigervereinigung Creditform wurden im ersten Quartal 2018 insgesamt 11.055 neue Firmen registriert. Gleichzeitig gab es in diesem Zeitraum mit 7413 aus dem Handelsregister gelöschten Firmen weniger Schließungen als im Vorjahr.

Damit schlage der aktuelle Wert den fulminanten Jahresauftakt vom vergangenen Jahr, berichtet die Aargauer Zeitung. Bereits zum damaligen Zeitpunkt seien mit 11.021 Eintragungen so viele Firmen gegründet worden wie noch nie in einem Quartal. Dieser Wert sei zum Jahresschluss, der typischerweise die meisten Gründungen verzeichne, allerdings noch überboten worden (11.494 neue Firmen).

Hält der Boom bei den Neugründungen von Unternehmen in der Schweiz an, könnte das Land erneut auf einen Rekordwert zusteuern. Denn wie die Hochrechnung des Verbands zeige, könnten bis Ende des Jahres mehr als 43.000 Firmen neu im Handelsregister aufgenommen werden.

Regional betrachtet hätten vor allem die grösseren Kantone Zug und Genf bei den Neueintragungen zulegen können, so die Zeitung, während Zürich, das Wallis, St. Gallen stagnierte und Bern, Freiburg, Solothurn, die Waadt und der Thurgau Einbussen hinnehmen musste.

Auf der anderen Seite seien die Insolvenzen im ersten Quartal zwar um 2,9 Prozent auf 1205 zurückgegangen, bei den Konkursen infolge Mängeln in der Organisation gar um mehr als 8 Prozent auf 472. Dennoch müsse für das ganze Jahr 2018 mit einer leichten Zunahme gegenüber Vorjahr auf 6710 gerechnet werden, heißt es weiter.

Besonders im Tessin, im Aargau sowie im Thurgau seien im ersten Quartal deutlich weniger Firmenpleiten angemeldet worden. In den Kantonen Genf, Wallis sowie St. Gallen hätten die Insolvenzen hingegen klar zugenommen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.