Alle Artikel von:

Deutsche Mittelstands Nachrichten

Japan-Import: Engpässe bei Elektro-Bauteilen möglich

VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers über die Folgen der Katastrophe in Japan für die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer.

Merkel kündigt Abschalten alter AKWs an

Kanzlerin Merkel will diejenigen Kernkraftwerke in Deutschland vorübergehend abschalten, die nur infolge der Laufzeitverlängerung am Netz geblieben sind.

„Deutsche können Produktionsausfälle ausgleichen“

Japan wird schnell wieder hoch kommen, so DIHK-Präsident Driftmann.

Yen-Abwertung würde deutschen Mittelstand belasten

Der deutsche Export könnte vom Wiederaufbau Japan profitieren - aber nicht, wenn der Yen abgewertet werden würde - Kommentar auf MittelstandsWiki.

Japans Wirtschaft könnte sich schnell erholen

Nach dem großen Erdbeben von Kobe dauerte es gerade mal 15 Monate. Dann war die Wirtschaftsleistung wieder fast auf dem Niveau von vor der Katastophe. Das Wall Street Journal analysiert.

Bank of Japan schießt Milliarden in Wirtschaft

Mit Geldspritzen in Milliardenhöhe will die japanische Notenbank die wirtschaftlichen Folgen der Erdbebenkatastrophe abfedern.

Bank of Japan plant Milliardenhilfen

Börsianer rechnen damit, dass die Bank of Japan die Börse in Tokio am Montag regulär öffnen, zusätzliche Milliarden zur Verfügung stellen und eventuell zusätzliche Staatsanleihen herausgeben könnte. An der Börse wird außerdem beobachtet, wie sich die Produktionsstopps der japanischen Auto-Konzerne auf den Aktienmarkt auswirken wird.

Börsenkurse deutscher Versicherer abgesackt

Erwartete Milliardenschäden in Japan belasten Allianz, Münchener Rück und Hannover Rück: Marktbericht von Bernd Stockmann von der Börse Stuttgart - Linksammlung für Live-Infos

KfW: Wirtschaftswachstum drei Prozent in 2011

Unternehmen investieren mehr. Die Kältewelle konnte die positive Dynamik nicht bremsen und Nachholeffekte in der Bauwirtschaft sorgen für Schub - drei Kernergebnisse des KfW-Investmentbarometers.

Basel III könnte vielen Probleme bereiten

Firmenpleiten in Frankreich, Großbritannien und Italien belasten Konjunkturaussichten.