Alle Artikel von:

Deutsche Mittelstands Nachrichten

Merkel: Industrie muss in Big Data-Technologie investieren

Deutsche und europäische Unternehmen hinken bei der Anwendung von Big Data den USA hinterher. Die Industrie dürfe nicht zum Daten-Zulieferer für die USA werden, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. Merkel verteidigte auch die Vorratsdatenspeicherung: So ein Gesetz bringe Sicherheit.

Tsipras: Reformpaket der Gläubiger ist absurd

Griechenland lehnt Reformliste der internationalen Gläubiger ab. Die Troika fordert eine Rentenkürzung der ohnehin bereits verarmenden Bevölkerung. Die Syriza-Regierung will das nicht hinnehmen und bleibt stur. Auch Neuwahlen sind nicht ausgeschlossen, sollten Tsipras und Varoufakis der Troika keine Zugeständnisse abringen können.

Montag „kann es losgehen“: Verdi kündigt neuen Post-Streik an

Schon Anfang kommender Woche könnten Postangestellte die Arbeit niederlegen. Die Gewerkschaft Verdi stellt ihre Kunden auf einen kommenden Streik ein. Verdi will erreichen, dass die Post ihre Mitarbeiter aus 49 neu gegründeten Firmen nach dem besser dotierten Haustarifvertrag bezahlt.

Aufträge deutscher Industriebetriebe steigen nur leicht

Die Aufträge der deutschen Industrie steigen im April um 1,4 Prozent. Grund dafür ist ein Anstieg der Aufträge aus dem Euro-Raum. Die Aufträge aus Deutschland schrumpften um 3,8 Prozent.

Vorarlberg ist Wirtschaftsmotor Österreichs

Im vergangenen Jahr kam es nur zu einer leichten Erhöhung der Bruttowertschöpfung in Österreich. Jedoch war nicht überall im Land die gleiche Entwicklung zu sehen. Im Süden und Westen war die Wirtschaftsleistung höher als in den anderen Landesteilen. Aber nur Vorarlberg schaffte es überhaupt erst, über dem EU-Durchschnitt zu liegen.

Erste Schweizer Bitcoin-Bank entsteht

Das erste Mal versucht eine Bitcoin-Bank, in der Schweiz eine Bankenlizenz zu erhalten. Die Chancen stehen nicht schlecht. Vergangene Woche erhielt die Bitcoin-Handelsplattform Ecurex die Erlaubnis der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma. Die Deutschen Mittelstands Nachrichten sprachen mit einem der Gründer der neuen Bitcoin-Bank.

Österreich: Mittelständler planen umfangreichen Personalabbau

Jedes dritte mittelständische Unternehmen in Österreich hat in den vergangenen drei Monaten Personal abgebaut. Das ist deutlich mehr als im Jahr zuvor. Die schlechte Wirtschaftslage wird auch in den kommenden Monaten den Mittelstand zu Personalabbau zwingen.

Österreich: Telekom Austria erhält EU-Agrarhilfen

Seit Juni müssen die EU-Staaten die Empfänger der europäischen Agrarhilfen veröffentlichen. In Österreich profitierten 33 Betriebe besonders von der Förderung. Sie erhielten im vergangenen Jahr Hilfe in Höhe von mindestens einer Million Euro.

EuGH: AKW-Konzerne verlieren im Streit gegen Brennelemente-Steuer

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass die deutsche Kernbrennstoffsteuer nicht gegen das EU-Recht verstößt. Nun hoffen die Betreiber E.ON und RWE auf ein positives Zeichen des Bundesverfassungsgerichts.

Ägypten: Siemens schließt Megadeal für Bau von Kraftwerken

Siemens wird in Ägypten drei Gaskraftwerke und zwölf Windparks im Gesamtvolumen von acht Milliarden Euro bauen. Der Auftrag wurde in Anwesenheit von Wirtschaftsminister Gabriel in Berlin geschlossen. Damit soll die Energieerzeugung in Ägypten deutlich erhöht werden.

Deutscher Mittelstand will neue Jobs schaffen

In diesem Jahr wollen die deutschen Mittelständler mehr investieren. Etwa eine Million neuer Arbeitsplätze soll geschaffen werden. Außerdem soll wieder vermehrt investiert werden, besonders Fuhrparks stehen im Fokus.

Mittelständler kommen leichter an Kredite

Der Zugang des europäischen Mittelstands zu Krediten hat sich wieder gebessert. Während das Zinsniveau sogar sank, erhöhten sich jedoch oft die Sicherheitsanforderungen für die Kreditvergabe. Die Unternehmen profitieren diesbezüglich von der Geldflut der EZB und von gesunkenen Energiepreisen.

Schweizer Bauwirtschaft muss herbe Rückschläge hinnehmen

Die Schweizer Baubranche ist stark angeschlagen. In den ersten drei Monaten des Jahres sind die Umsätze um 12 Prozent gesunken. Vor allem im Wohnungsbau kam es zu starken Einbrüchen. Der Schweizerische Baumeisterverband rechnet daher mit keiner Erholung in den kommenden Monaten.

Kostendruck: Krankenkassen wollen Beiträge deutlich erhöhen

Der Spitzenverband der deutschen Krankenkassen hat für die kommenden Jahre eine umfangreiche Beitragserhöhung angekündigt. Die Ausgaben der Kassen stiegen stärker als die Einnahmen und neue Reformen der Bundesregierung erhöhen den Kostendruck noch.

Kettcar-Hersteller Kettler meldet Insolvenz

Das durch seine Kettcars für Kinder bekannt gewordene Unternehmen Kettler hat einen Insolvenzantrag gestellt. Damit soll eine „unabgestimmte Übernahme“ durch einen Finanzinvestoren vermieden werden.

Bilfinger verkauft polnische Tochter

Der Baukonzern Bilfinger hat seine polnische Tochter an den Mitbewerber Porr verkauft. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden müssen dem Geschäft noch zustimmen. 21,5 Millionen Euro zahlt Porr für das Unternehmen.

Russland wird zum Risiko für deutsche Maschinenbauer

Mittlerweile sind fast alle deutschen Maschinenbauer, die in Russland tätig sind, von den Folgen der Sanktionen und der Wirtschaftskrise in Russland betroffen. Teilweise gibt es Konjunkturrückgänge von bis zu 66 Prozent. Experten rechnen zudem mit einer Zunahme bei Insolvenzen russischer Unternehmen um 30 Prozent. Auftragsrückgänge, Zahlungsausfälle und einbrechende Exporte belasten die deutschen Maschinenbauer massiv.

Leben in der EU: Österreicher sind zufriedener als Deutsche

Die Europäische Kommission hat sich mit der Frage nach der Zufriedenheit ihrer Bürger beschäftigt. Dabei spielten neben persönlichen Beziehungen auch die finanzielle Situation, der Arbeitsplatz und die Wohnverhältnisse eine Rolle. Die Deutschen sind demnach ganz zufrieden. Aber die Österreicher, die Schweizer und viele andere Nationen sind deutlich zufriedener.

Gegen Online-Portale: Lufthansa verlangt Zuschlag vom Kunden

Um den Umweg über Online-Portale zu vermeiden, will die Lufthansa wieder vermehrt Kunden auf die eigene Internetseite locken. Eine Gebühr soll dies nun umsetzen. Wer ab September ein Ticket über ein Online-Portal kauft, soll 16 Euro mehr zahlen.

Regierung plant neue Förderung für Elektroautos

Eine Parlamentariergruppe der großen Koalition hat in einem Schreiben an Finanzminister Schäuble eine zusätzliche Förderung von Elektroautos gefordert. Unter anderem sollen die Abschreibebedingungen verbessert werden.