Alle Artikel von:

Deutsche Mittelstands Nachrichten

Swisscom erwägt offenbar Verkauf von Italien-Tochter

Fastweb, das Italien-Geschäft von Swisscom, ist zwischen vier und fünf Milliarden Euro wert. Bei einem Verkauf könnte Konkurrent Vodafone profitieren. Das Unternehmen sucht nach einer Festnetz-Infrastruktur in Italien. Die Bank UBS berät beide Marktteilnehmer über die Vor- und Nachteile eines solchen Deals.

Biotech-Firma Molecular will Medikamente selbst entwickeln

Der Börsengang der Biotech-Firma Molecular soll den Schweizern 151 Millionen Franken einbringen. Mit dem Geld will die Firma vor allem die Entwicklung von Medikamenten in Eigenregie vorantreiben.

Schweizer Pharmachefs sind die bestbezahlten Manager

Roche-CEO Severin Schwan trug 13,4 Millionen Franken nach Hause, Schweizer Arbeitnehmer können sich im kommenden Jahr um 2,1 Prozent mehr Lohn freuen. Rund eine Million Personen waren von den Abschlüssen zu den Mindestlöhnen betroffen.

Österreichs Mittelstand wächst auch während der Krise

Eine Leistungsüberprüfung der kleinen und mittelgroßen Unternehmen in der EU bescheinigt dem Mittelstand in Österreich gute Noten. Die Zahl der Betriebe ist 2013 sogar um weitere 19.000 auf mehr als 307.000 gestiegen. Die Zahlen haben sich seit 2008 verbessert. Österreichs Mittelstand ist also auch in der Finanzkrise weiter gewachsen.

Mittelstand bringt Österreich mehr Wohlstand als Großunternehmen

Die mittelständischen, nicht die größten Unternehmen Österreichs bringen die meisten Arbeitsplätze und den größten Wohlstand. In Wien gibt es zwar die umsatzstärksten Unternehmen und die größte Kaufkraft. Doch auch die größte Arbeitslosigkeit. Im Umkehrschluss können Städte wie Klagenfurt mit wenigen großen Unternehmen eine hohe Kaufkraft bringen.

Handelskrieg zeigt Wirkung: Deutscher Export bricht ein

Die deutschen Ausfuhren sinken um 5,8 Prozent zum Vormonat. Das ist der stärkste Einbruch seit Anfang 2009. Experten machen hauptsächlich den Handelskrieg mit Russland dafür verantwortlich. Die Sanktionen haben nach einigen Monaten ihre Wirkung nun voll entfaltet. Deutschland steht nach dem Einbruch der Industrieaufträge und der Produktion eine Rezession bevor.

Studie: Deutschland könnte Energie-Ziele bis 2020 verfehlen

Nur jedes dritte EU-Land wird einer Studie zufolge die Energieziele bis 2020 erreichen. Bei Deutschland besteht die Möglichkeit, dass die Zielmarken zur Umsetzung Erneuerbarer Energien verfehlt werden. Andere Länder wiederum hätten ihre Ziele nach unten geschraubt, um sie mit möglichst wenig Aufwand zu erreichen.

Ölpreis: US-Fracking Boom senkt Heizkosten im Winter

Der Ölpreis fällt dank des US-Fracking-Booms kontinuierlich– trotz aller Kriege und Krisen. Das Angebot steigt ständig weiter. Hinzu kommt, dass der saudi-Arabische Konzern Aramco bereits Nachlässe auf sein Öl gewährt. Analysten sprechen von einer tiefgreifenden Veränderung des Marktes.

Wüstenstrom-Projekt Desertec steht kurz vor dem Aus

Die Gesellschafter beraten kommende Woche über den weiteren Verlauf des Wüstenstrom-Projektes Desertec. Die Energieproduktion zum Verbrauch vor Ort entwickelte sich schneller als das milliardenschwere Energieprojekt, das Solarstrom aus Afrika nach Europa liefern sollte. Politische und gesellschaftliche Krisen in Afrika sowie sinkende Energiepreise in Europa könnten das Projekt nun endgültig zum Scheitern bringen.

EU stimmt Subventionen für britisches Atomkraftwerk zu

Die EU genehmigt die Subventionen für den Neubau eines Atomkraftwerks in Großbritannien. Das britische Projekt soll mit Milliarden gestützt werden. Die Subventionen liegen bis zu vier mal so hoch, wie die von Wind- oder Solarkraftwerken. Die Bundesregierung hält sich mit Kritik zurück. Österreich hingegen droht mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

Daimler und Linde eröffnen Wasserstoff-Tankstellennetz

In Berlin eröffneten Daimler und Linde zusammen mit dem Energiekonzern Total die erste Wasserstoff-Tankstelle. Bundesweit gibt es davon erst 16, die für etwa 174 Brennstoffzellen-Autos in Deutschland bereitstehen. Bis 2018 sollen etwa 10.000 Wasserstoff-Autos auf Europas Straßen unterwegs sein.

Verdi: Energiewende gefährdet 20.000 Jobs in der Stromversorgung

Die Gewerkschaft Verdi warnt vor einem massiven Jobabbau bei den Energieversorgern. Verdi-Chef Frank Bsirske spricht von 20.000 Stellen, die in Gefahr sind. Die Versorger E.ON und RWE sowie zahlreiche Stadtwerke sind durch die Energiewende unter Druck geraten. Bsirske fordert Unterstützung für Kohle- Und Gaskraftwerken.

Deutscher Physiker Stefan Hell erhält Chemienobelpreis

Für seine Forschungen zur optischen Chemie erhält der deutsche Physiker Stefan Hell den Chemie-Nobelpreis. Seine Arbeiten hätten die optische Mikroskospie in die Nanodimension geführt.

Güter-Krise: Bahn schließt Werke in Bandenburg und Sachsen

Die Krise im Güterverkehr zwingt die Deutsche Bahn zur Schließung zweier Werke. In Eberswalde bekommen 500 Angestellte bundesweit andere Aufgaben zugeteilt. In Zwickau sind weitere 50 Stellen betroffen. Nach dem Streik der Lokführer normalisiert sich der Personenverkehr nur langsam.

Nach Produktions-Rückgang: Koalition will Industrie stärken

Die Bundesregierung reagiert auf die schwache Produktion der deutschen Unternehmen mit der Ankündigung für bessere Rahmenbedingungen für Industriebetriebe. Zudem soll die digitale Infrastruktur und die Energiewende vorangetrieben werden. Für den Ausbau des Internets wollen Telekommunikationsunternehmen und Kabelnetzbetreiber acht Milliarden Euro investieren.

Mittelstand fehlt Vertrauen für Investition in China

Knapp 80 Prozent der deutschen Unternehmen fürchten unkontrollierten Technologie-Transfer nach China. Daher fehlt es ihnen an Vertrauen, Investments in dem Wachstumsmarkt zu tätigen. Das Vertrauen in Unternehmen aus der EU ist trotz der anhaltenden Rezession ungebrochen.

Empathie und strategisches Networking machen Führungskräfte erfolgreich

Führungskräfte müssen flexibel sein, um erfolgreich zu bleiben. Schlüsselqualifikationen für den Erfolg von Managern sind vor allem Empathiefähigkeit und ein strategisch aufgebautes Netzwerk. Strategisch aufgebaute Kontakte sind zielführend. Digitalität als Selbstzweck hingegen erschwert den Blick aufs Wesentliche.

Studie: Netzwerkbetreibern droht Personaleinbruch

Ein bislang kaum wahrgenommenes Personalproblem bei den Netzwerkbetreibern droht die Energiepläne in Deutschland zu verzögern. Bis zu 30 Prozent der Mitarbeiter aus der Instandhaltung werden in den nächsten fünf bis zehn Jahren in den Ruhestand gehen. Die Betreiber werden dann händeringend nach Personal suchen.

Konkurrenz in Asien führt zu Gewinn-Einbruch bei Samsung

Der Gewinn von Samsung ist von Juli bis September um fast 60 Prozent eingebrochen. Der weltgrößte Smartphone-Hersteller wird in diesem Jahr voraussichtlich weniger Gewinn machen. Grund für den Rückgang ist die wachsende Konkurrenz in Asien. Dort sind die Geräte von Samsung oft teurer. Weltweit muss sich Samsung gegen Apple durchsetzen und bietet seine Geräte aber billiger als das iPhone an.

IWF warnt: Deutschland fällt bei Wachstum zurück

Die Abwärtsrisiken in der globalen Wirtschaft nehmen zu, warnt der IWF. Seine Schätzung für Deutschland fällt sogar erheblich skeptischer aus als bisher. Deutschland solle daher auf Investitionen in der Infrastruktur setzen.