Alle Artikel von:

Deutsche Mittelstands Nachrichten

America Movil will Einfluss bei Telekom Austria erhöhen

Carlos Slim will die Anteile der America Movil an der Telekom Austria auf über 30 Prozent erhöhen und mehr Einfluss ausüben. Ein Vertrag zwischen der ÖIAG und America Movil soll die Anteilserhöhung besiegeln. Die beiden Großaktionäre wollen sich dazu verpflichten, wichtige Entscheidungen gemeinsam zu treffen.

Krim-Krise belastet Russland-Geschäfte österreichischer Firmen

Gas und Öl, Immobilen und Stahl. Zahlreiche österreichische Unternehmen profitieren von Geschäftsbeziehungen zu Russland. Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland gilt es zu vermeiden, um die Wirtschaft Österreichs nicht zu gefährden.

Novartis im Umbau: Herzmedikament verfehlt erwünschte Wirkung

Das neue Herzmedikament Serelaxin wirkt nicht richtig. Dem Schweizer Pharmakonzern drohen Umsatzausfälle im Milliardenbereich. Zudem steht die Impfstoffspart vor einem möglichen Verkauf. Um die Gewinne zu stabilisieren will Novartis-Chef Jimenez die Sparten Pharma, Augenheilkunde und Generika ausbauen sowie in die Immuntherapie investieren.

Österreichs Wirtschaft kommt nur langsam in Schwung

Die globale Finanz- und Schuldenkrise hat dazu geführt, dass der Aufholprozess der Volkswirtschaften wesentlich langsamer vonstatten geht, als noch vor der Krise. Das wirkt sich auch auf die österreichische Konjunktur aus.

Schweizer Solar-Unternehmen rutschen in die roten Zahlen

Maschinenhersteller Meyer Burger und SMA Solar machen Verluste in der Solarindustrie. Die Nachfrage in der Schweiz ist im vergangenen Jahr um die Hälfte eingebrochen. Meyer Burger will mit neuem Kapital aus Aktien durchstarten. SMA Solar versucht, durch Investitionen zu punkten.

Britische Behörden vermuten Preis-Absprachen bei E.ON und RWE

Die Preisgestaltung der Energie-Riesen RWE und E.ON gerät ins Visier der britischen Behörden. Preis-Steigerungen kommen schneller zustande als Preis-Senkungen. Zudem fällt den Wettbewerbshütern auf, dass Preis-Erhöhungen oft gleichzeitig bekannt gegeben wurden.

Steigender Lkw-Absatz erhöht Maut-Einnahmen für die Regierung

EU-weit sind im Februar wieder mehr Lkw neu zugelassen worden. Die Nachfrage nach 16 Tonnern stieg um knapp 20 Prozent. Die Entwicklung kommt den Mautplänen der Bundesregierung entgegen.

Präsident Hollande will Wahlen mit Steuergeschenken gewinnen

Nach dem desaströsen Ergebnis der Kommunalwahlen in Frankreich am vergangenen Wochenende versucht Hollande nun mit Steuergeschenken Stimmen für seine Partei zu fangen. Nicht nur Unternehmen, auch Steuerzahler sollen entlastet werden. Neue Schulden scheinen unvermeidlich. Indes steigt die Arbeitslosigkeit auf ein neues Rekordhoch.

Bettensteuer verzerrt Wettbewerb in Hotel-Branche

Die Hotelbranche gerät aus verschiedenen Seiten unter Druck. Online-Buchungen lösen eine Rabattschlacht aus, private Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten entziehen den Hotels und Pensionen die Kunden. Und Kommunen wollen ihre Haushaltskassen mit einer Bettensteuer aufbessern.

Kolumbien und Ghana sind Top-Exportmärkte für Mittelständler

Die Deutsche Wirtschaft muss neue Märkte erschließen, um die Exporte stabil zu halten. In Ghana und Indonesien ist überdurchschnittliches Wachstum zu erwarten. Die Bundesregierung empfiehlt dem Mittelstand auch in Kolumbien, Südkorea und Großbritannien zu investieren.

Facebook hofft auf Durchbruch mit Datenbrillen

Das größte soziale Netzwerk übernimmt erstmals ein Hardware-Unternehmen. Facebook-Chef Zuckerberg geht damit eine langfristige Wette ein: Wearables werden der nächste große Tech-Trend. Facebook und Google konkurrieren damit direkt bei Datenbrillen

Krankenkassen-Reform bringt keine Entlastung für Unternehmen

Die Zusatzpauschale von 0,9 Prozent im Krankenkassenbeitrag wird abgeschafft. Allerdings darf jede Kasse wieder selbst über die Höhe des Zusatzbeitrages für Versicherte bestimmen. Der Arbeitgeberanteil zur Krankenversicherung bleibt unverändert – die Regierung will die Unternehmen vorerst nicht weiter entlasten.

Innenminister: Zuwanderer müssen sich schneller Arbeit suchen

Andrea Nahles und Thomas de Maiziere wollen die Hürden für Zuwanderer verschärfen. Wer sich nicht schnell genug eine Arbeit sucht, muss mit einer Ausweisung und einer „Wiedereinreisesperrung“ rechnen. Ein neues Gesetz richtet sich gegen Einwanderer aus Rumänien und Bulgarien.

Grenzen von Big Data: Personalisierte Nutzerprofile noch zu teuer

Jeder hinterlässt im Internet digitale Fußabdrücke. Solche personenbezogenen Daten haben einen ökonomischen Wert. Der Handel mit diesen Daten ist aber noch zu teuer, um ökonomisch wirklich Sinn zu machen, wie ein Rechenbeispiel zeigt.

Gescheitertes Medikament beschert Biotech-Firma Evotec Verluste

Evotec schreibt 22 Millionen Euro ab. In 2013 gab es insgesamt einen Verlust von 25,4 Millionen. Schuld ist die Fehlentwicklung eines Medikamentes, das in klinischen Studien durchfiel. Die Erforschung neuer Wirkstoffe ist das Geschäftsmodell der Biotech-Firma.

Neue EU-Regeln für Bio-Produkte bremsen Landwirte aus

EU-Kommission will europaweite Vereinheitlichung für Bioprodukte durchsetzen und droht den Landwirten mit dem Entzug des Bio-Siegels. Öko-Bauern wehren sich gegen einen neuen Grenzwert für Pestizide. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt warnt vor überzogenen Forderungen und einer Überregulierung, die die Erträge der Bio-Branche Gefahr bringen.

Frauenquote in kleinen Unternehmen schwer umsetzbar

Die Aufsichtsräte der 110 börsennotierten Unternehmen sollen zu 30 Prozent aus Frauen bestehen. Weitere 3.500 Firmen sollen sich selbst verbindliche Vorgaben machen. Das Vorhaben der SPD stößt auf scharfe Kritik aus der Wirtschaft: Das Geschlecht dürfe kein Ersatz für Qualifikation sein, lautet die Kritik. Vor allem in kleinen Unternehmen ist eine Quotierung oft mit Hindernissen verbunden.

Schäuble beschließt Investitions-Stillstand in Deutschland

Das Finanzministerium will keine neuen Schulden für neue Investitionen aufnehmen. Von einer Investitionsschwäche sei nichts zu spüren. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung seien höher als in anderen Ländern. Folglich wird es kurzfristig keine Steuererleichterungen für die Wirtschaft geben.

US-Firmen wollen gegen europäische Lebensmittel-Standards klagen

Vor den Gesprächen von US-Präsident Barack Obama mit den obersten Vertretern der EU sind wichtige Streitpunkt beim Freihandelsabkommen ungeklärt. Kritiker des Abkommens fürchten eine Klagewelle von US-Firmen, die gegen EU-Lebensmittelstandards vor Gericht gehen könnten.

Regierung will Maut für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen einführen

Nach der Ausweitung der Maut für Lkw auf Bundesstraßen folgt jetzt die nächste Hiobs-Botschaft für die Transport- und Logistikindustrie. Verkehrsminister Dobrindt will die Maut auch für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen einziehen. Betroffen davon sind etwa 80.000 Lkw.