Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

Der Tag

24.05.17
Euro-Banknoten. (Foto: Flickr/FuFu Wolf/CC BY 2.0)

Lkw-Zulieferer Jost nimmt neuen Anlauf an die Börse

Der hessische Lkw-Zulieferer Jost-Werke nimmt laut Finanzkreisen nach zwei Jahren einen neuen Anlauf zum Gang an die Börse. Schon in wenigen Wochen soll es soweit sein.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles. (Foto: dpa)

Union und SPD einigen sich auf Betriebsrente

Die betriebliche Altersvorsorge wird neu geregelt. Statt einer Garantie sollen Beschäftigte künftig eine unverbindliche Zielrente angeboten bekommen.

Fiat Präsident John Elkann (L) und Fiat Chef Executive Sergio Marchionne. (Foto: dpa)

Klage der US-Regierung: Fiat Chrysler droht eigenes Dieselgate

Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben die Behörden schon ein Auge geworfen.

Tesla baut das Angebot aus. (Foto: Flickr/Windell Oskay/Cc by 2.0)

Gabriel pocht auf Fairness für deutsche Autobauer in China

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel fordert faire Bedingungen für deutsche Automobilhersteller in China. Besonders die Produktion von Elektroautos steht dabei im Fokus.

Das Wachstum der deutschen Wirtschaft könnte mittelfristig unter dem Potential liegen. (Foto: Flickr/Ed Everett/CC BY 2.0)

Euro-Zone hält hohes Wachstumstempo im Mai

Der Aufschwung in der Euro-Zone hat sich im Mai ungebremst fortgesetzt. Besonders Deutschland und Frankreich tragen dazu bei.

Mit 243.602 Pkw wurden im Februar 2,6 Prozent weniger Wagen zugelassen als im Vorjahresmonat. (Foto: Flickr/ClearFrost/CC BY-SA 2.0)

Bundesweite Razzia bei Daimler wegen Betrugsverdachts

Der Abgas-Skandal hat erstmals auch bei Daimler zu einer groß angelegten Razzia geführt.

23.05.17
Die Erde erwärmt sich derzeit ungebremst weiter. (Foto: Flickr/Nattu/CC by 2.0)

OECD: Klimaschutz-Ausgaben würden weltweit Wachstum anschieben

Klimaschutz-Investitionen würden einer OECD-Studie zufolge weltweit das Wirtschaftswachstum anschieben. Bis 2021 sei unter dem Strich mit einem zusätzlichen Wohlstandsgewinn über das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von einem Prozent zu rechnen.

Das Logo der UBS. (Foto: Flickr/Martin Abegglen/CC BY-SA 2.0)

Ankerinvestor aus Singapur verkauft UBS-Aktien

Einer der größten Aktionäre fährt sein Engagement bei der UBS um rund die Hälfte zurück. Möglich ist, dass der Schritt Skepsis bei anderen Anlegern auslösen wird.

Der Schweizer Franken. (Foto: dpa)

Versicherer laufen Banken in der Schweiz den Rang ab

Die Versicherungsbranche wird für die Schweizer Volkswirtschaft immer wichtiger. Das Bankgewerbe hat dagegen mit Problemen zu kämpfen.

Die produzierten Fliesen können auch im Außenbereich eingesetzt werden. (Foto: Miniwiz)

Trashpresso: Mobiles Recycling formt Baufliesen aus Müll

Die Diskussion über die Wiederverwertung von Plastik ist aktueller denn je. Zwei innovative Start-ups haben nun Möglichkeiten entdeckt, den Wertstoff sinnvoll zu nutzen.

Motivation gehört ebenso zu einer guten Ausbildung. (Foto: Flickr/Thomas Leth-Olsen/CC BY-SA 2.0)

Baubranche: Fachkräftemangel beginnt in der Ausbildung

Bei der Besetzung von Lehrstellen mangelt es nicht nur an Personal, sondern vor allem an Motivation und Basiswissen.

Die deutsche Bundesregierung will Druck gegen Österreich aufbauen. (Foto: Flickr/Simon Waldherr/CC BY-SA 2.0)

Deutschland und Österreich einigen sich im Strom-Streit

Deutschland und Österreich haben sich im Streit um den Umfang gehandelter Strommengen geeinigt. Beide Seiten zeigten sich zufrieden.

22.05.17
Besonders innovative Projekte können sich über Förderzuschüsse freuen. (Foto: Flickr/Commander, U.S. Naval Forces Europe-Africa/U.S 6th Fleet/Public Domain Mark 1.0)

KfW fördert künftig den Schwerpunkt Digitalisierung

Die KfW stockt ihre Innovationsförderung auf und unterstützt so Projekte, die sich vom technischen Stand der EU abheben.

Schwankungen in der Geopolitik und Rohstoffen treiben Unternehmen zu Verkäufen. (Foto: Flickr/Andy Rogers/CC BY-SA 2.0)

Deutsche Konzerne wollen sich von Firmenteilen trennen

Wegen geopolitischer Unsicherheiten neigen Unternehmen dazu, zu verkaufen. Doch EY warnt vor überhasteten Aktionen.

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. (Foto: Flickr/Mehr Demokratie/CC BY-SA 2.0)

Bundesverfassungsgericht kippt Mantelkauf-Regelung

Die Bundesregierung muss bei der Schließung eines früher bei Unternehmen beliebten Steuerschlupflochs nachbessern.

Die Raiffeisen-Bankengruppe muss sparen. Wie bei vielen Banken in Österreich sind Reformen längst überfällig, auch mit Blick auf ausländische Töchter. (Foto: Flickr/Adrian Fracas/cc by 2.0)

Raiffeisen Bank International meldet Gewinnsprung

Die RBI hat zum Jahresauftakt eine Verdoppelung des Gewinns bekanntgegeben. Besonders das Russland-Geschäft brummt.

Das Eröffnen der neuen Seidenstraße könnte dem Welthandel zugutekommen. (Foto: Flickr/U.S. Army/CC BY 2.0)

China nährt Hoffnung auf massive Investitionen

Die neue Seidenstraße gibt der lahmenden Weltkonjunktur Hoffnung auf Aufschwung. Deutschland steht noch etwas abseits.

Die Software AG ist dank stärkerer Investitionen der Unternehmen in die Digitalisierung gut ins Jahr gestartet. Der Umsatz ging zwar leicht zurück, das war aber vor allem auf einen Rückgang beim Verkauf von Datenbanken zurückzuführen. (Foto: Flickr/Tomizak/CC BY-ND 2.0)

Deutscher Wirtschaft fehlen 237.500 Techniker und Ingenieure

Wer naturwissenschaftlich oder technisch ausgebildet ist, hat in Deutschland wesentlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als Menschen mit anderen Qualifikationen. Das gilt auch für Zuwanderer.

19.05.17
Ein Thermomix im Einsatz. (Foto: Flickr/Thermomix Präsentation by Christopher Piontek CC BY 2.0)

Thermomix sorgt bei Vorwerk für gute Geschäfte

Vor allem dank guter Geschäfte mit der Küchenmaschine Thermomix hat die Vorwerk-Gruppe ihren Umsatz gesteigert. Der in mehr als 70 Ländern aktive Wuppertaler Konzern erlöste im vergangenen Jahr 3,1 Milliarden Euro und damit 4,1 Prozent mehr als 2015.

Hugo Boss richtet sich neu aus. (Foto: Flickr/Yair Aronshtam/CC BY-SA 2.0)

Hugo Boss will Läden seiner günstigeren Zweitmarke ‚Hugo‘ eröffnen

Der Modekonzern Hugo Boss denkt über die Eröffnung von Läden seiner Zweitmarke Hugo nach. Der Konzern will so eine jüngere Kundschaft anziehen.