Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

Der Tag

20.01.17
Am Aktienmarkt kann sich Toshiba keine frischen Mittel besorgen. (Foto: dpa)

Toshiba-Management bereitet Teilverkauf von Chipsparte vor

Der angeschlagene japanische Industriekonzern Toshiba sieht sich zu Notverkäufen gezwungen. Insiderinformationen zufolge will das Management Teile des eminent wichtigen Chipgeschäfts zu Geld machen.

Das Logo von IBM an einem Eingang zu den Highlight Towers in München. (Foto: dpa)

IBM kann Umsatzschwund nicht stoppen

Der weltgrößte IT-Dienstleister IBM kann seinen Umsatzschwund nicht aufhalten. Das Geschäft von IBM schrumpft seit mehr als vier Jahren.

Ein Mann sitzt in München in einem Tesla Model S. (Foto: dpa)

US-Behörde stellt Untersuchung von Crash mit Teslas ‚Autopilot‘ ein

Die US-Verkehrsaufsicht hat ihre Untersuchung eines tödlichen Unfalls mit einem Tesla-Fahrzeug eingestellt, bei dem der "Autopilot" genannte Fahrassistent aktiviert war. Es seien keine Hinweise auf sicherheitsrelevante Defekte gefunden worden, heißt es.

Kreditkarten von American Express. (Foto: dpa)

American Express verdient deutlich weniger

American Express hat im vierten Quartal deutliche Abstriche machen müssen. Der Überschuss ging verglichen mit dem Vorjahreswert um acht Prozent auf 825 Millionen Dollar zurück.

Der Abgasskandal zog eisige Zeiten für VW nach sich. (Foto: Flickr/Nico Nic/CC BY 2.0)

VW veröffentlicht Bericht zu Diesel-Skandal doch nicht

Volkswagen will entgegen der ursprünglichen Ankündigung den Abschlussbericht der US-Kanzlei Jones Day zum Diesel-Skandal doch nicht offenlegen. Die Erkenntnisse seien bereits in das von den US-Behörden veröffentlichte "Statement of Facts" eingeflossen.

VW-Chef Martin Winterkorn ist am 23. September zurückgetreten. (Foto: dpa)

Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst

Der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn streitet ab, bis zum Bekanntwerden des Diesel-Skandals von illegalen Abgas-Manipulationen bei dem Autobauer gewusst haben.

19.01.17
Panasonic selbstfahrendes Auto Konzeptstudie auf der Technikmesse CES in Las Vegas . (Foto: Gene Blevins/ZUMA Wire/dpa)

Panasonic will enger mit Autobauer Tesla kooperieren

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic will seine Partnerschaft mit dem amerikanischen Elektroauto-Spezialisten Tesla ausbauen. Der Fokus soll auf der gemeinsamen Entwicklung von Geräten liegen.

Ein Berufspendler geht auf dem Weg zur Arbeit über eine Straßenkreuzung in Düsseldorf. (Foto: dpa)

Deutsche wollen länger arbeiten

Die Erwerbstätigen in Deutschland wollen im Schnitt etwas länger arbeiten. Vor allem Teilzeitbeschäftigte waren im Jahr 2015 mit ihrer Wochenarbeitszeit von durchschnittlich 19,7 Stunden nicht zufrieden und würden gerne aufstocken.

Stellenanzeigen hängen in Köln im Fenster einer Zeitarbeitsfirma. (Foto: Oliver Berg/dpa)

KfW: Mittelstand ist auf ausländische Arbeitskräfte angewiesen

Deutschlands Mittelständler profitieren einer Studie zufolge von der Zuwanderung. Drei von vier mittelständischen Unternehmen beschäftigen ausländische Mitarbeiter.

Die Internet-Spitzenplätze in der Europäischen Union belegen Dänemark (65 Prozent) und Schweden (59). (Foto: Laurin Schmid/dpa)

Nur jedes dritte deutsche Unternehmen hat schnelles Internet

Die deutsche Wirtschaft ist in Sachen schnelles Internet europäisches Mittelmaß. Da viele Produktionsabläufe zunehmen digital gesteuert werden, befürchtet die deutsche Wirtschaft einen Wettbewerbsnachteil.

Das Logo mit dem Schriftzug der Videostreaming-Firma Netflix. (Foto: dpa)

Netflix überrascht mit kräftigem Kundenwachstum

Netflix bleibt auf Wachstumskurs. Dank zugkräftiger Eigenproduktionen hat die Online-Videothek im Schlussquartal Kundenzahl und Umsatz deutlich gesteigert.

Die HSBC-Zentrale in London. (Foto: dpa)

Wegen Brexit: HSBC will Geschäft nach Paris verlegen

Rückschlag für das deutsche Finanzzentrum Frankfurt: Europas größte Bank HSBC will nach einem EU-Abschied Großbritanniens einen Teil ihrer Aktivitäten nach Paris verlagern.

18.01.17
Der Wettertechniker Jörg Karpinsky steht an einem Gerät mit Strahlungssensoren. (Foto: dpa)

Amtliche Wetterdaten sollen kostenfrei nutzbar werden

Amtliche Wetter- und Klimadaten aus ganz Deutschland sollen künftig kostenfrei für Geschäftsideen und andere interessierte Nutzer zur Verfügung stehen. Eine Vernetzung mit anderen Anwendungen schafft digitale Geschäftsmöglichkeiten über Wettervorhersagen und Wetterwarnungen hinaus.

Qualcomm-Chef Steve Mollenkopf. (Foto: dpa)

US-Handelskommission verklagt Chipkonzern Qualcomm

Die US-Handelskommission FTC wirft dem Konzern Qualcomm, dessen Chips in vielen Smartphones für die Funkverbindung sorgen, unfairen Wettbewerb vor. Dass die FTC die Klage aber weiterverfolgen wird, ist nicht sicher.

Ein Zug des neuen Crowdfunding-Unternehmens Locomore steht am 14.12.2016 am Hauptbahnhof in Stuttgart. (Foto: dpa)

Bahn-Konkurrent Locomore schränkt Fahrten ein

Nur einen Monat nach Betriebsstart muss der neue Fernzug-Anbieter auf dem deutschen Schienennetz seine Fahrten einschränken. Als Grund nannte das Unternehmen Probleme wie defekte Toiletten, Mängel beim Internet-Zugang per WLAN sowie Fehler bei der Ticketbuchung.

Insider: Beteiligungen zwischen den Fluglinien Lufthansa und Etihad sind ausgeschlossen. (Foto: dpa)

Kein Einstieg von Etihad bei Lufthansa

Die Lufthansa und die arabische Fluglinie Etihad führen Insidern zufolge derzeit keine Verhandlungen über eine Beteiligung. Ebenfalls keine Gespräche gebe es über einen Kauf der verbleibenden Teile von Air Berlin mit gut 70 Flugzeugen.

Ein Mann betankt in einer Messehalle auf dem Messegelände in Stuttgart einen Mercedes-Benz F-Cell GLC Brennstoffzellenfahrzeug. (Foto: dpa)

Weltkonzerne wollen Wasserstoff-Antrieb im Auto voranbringen

Eine Allianz aus Autoherstellern und anderen Weltkonzernen will dem Wasserstoff-Antrieb zum Durchbruch auf der Straße verhelfen. Bislang sind erst wenige Wasserstoff-Modelle in Großserie gegangen.

Monsanto ist bei der Herstellung von Saatgut weltweit die Nummer eins. (Foto: Flickr/Martin Abegglen/CC BY-SA 2.0)

Bayer und Monsanto wollen Milliarden in USA investieren

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer und der US-Saatgutriese Monsanto werben in den USA mit dem Versprechen von Milliardeninvestitionen und neuen Jobs für ihre geplante Fusion. Es geht um mindestens acht Milliarden Dollar in sechs Jahren in den USA.

17.01.17
Das Import- und Exportverbot belastet die EU erheblich. (Foto: Flickr/Qfamiliy/CC BY 2.0)

Sanktionen gegen Russland kosten Österreich 7.000 Arbeitsplätze

Wegen der von der EU und anderen westlichen Nationen verhängten Russland-Sanktionen haben etwa 400.000 Menschen ihren Job verloren.

Verdi streikt in Nordrhein-Westfalen für höhere Löhne im öffentlichen Dienst. (Foto: Flickr/dielinke_nrw)

IW-Studie: Immer mehr Streiks im Dienstleistungsbereich

Immer mehr Streiks sorgen für Unmut bei den Betroffenen. Doch nicht nur die Bevölkerung leidet unter der Branchenvielfalt von Gewerkschaften wie Verdi.