Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

Der Tag

21.04.11

APT-Gefahr: Neue Hacker-Generation greift Firmen-IT an

Angreifer wollen sich dauerhaft in Netzwerke einhacken und dort permanent sensible Daten absaugen. Top-Hacker brauchen keine "Zero-Day"-Schwachstelle mehr und haben genügend finanzielle und technische Ressourcen.

Immobilienpreise: Die Weltwirtschaft in zwei Geschwindigkeiten

Michael Maier über die Signale, die zurzeit von den Immobilienpreisen der Krisenverlierer- und -gewinner ausgehen.

USA: Subprime-Nachwehen, aber beherrschbare Risiken

Deutschlands Top-Ökonomen sehen noch Folgen, gehen aber von einer Stabilisierung im US-Häusermarkt aus. Das Problem ist aber noch nicht im Griff - die wichtigsten Expertenmeinungen.

Spanien will sich durch teure Anleihen retten

Mit dem Verkauf von Staatsanleihen stabilisiert sich die Situation des angeschlagenen Eurolandes Spanien. Den Käufern mussten allerdings höhere Gewinne als zuletzt gewährt werden.

Volle Auftragsbücher im Hochbau, Tiefbau schwächelt

Bauarbeiten wurden in den ersten beiden Monaten des Jahres deutlich weniger von winterlichen Verhältnissen beeinflusst als im Vorjahr.

20.04.11

Berechnung von Umweltkosten zahlt sich aus

Manager unterschätzen den Wert von Umwelteinflüssen und deren direkten Bezug zum Tagesgeschäft. So ist zum Beispiel der wirtschaftliche Wert von Fledermäusen für die US-amerikanische Landwirtschaft milliardenschwer - Kernergebnisse einer TEEB-Studie.

Niederländer fragen verstärkt nach deutschem Maschinenbau

Unternehmer im Nachbarland brauchen vor allem Teile und Maschinen für Hydraulik, Hebeeinrichtungen und Baumaschinen.

Preise in Energie und Landwirtschaft stark gestiegen

Die Erzeugung von Produkten wurde im vergangenen Jahr teurer. Einzelne Produktionsbereiche, wie Energie und Landwirtschaft, sind extrem stark betroffen. Das sind Anzeichen für eine weiter steigende Inflation.

20 Prozent mehr durch besseres Beteiligungsmanagement

Vor allem Manager von Industrieunternehmen müssen ihre Hausaufgaben besser machen, um höheren Mehrwert zu schaffen. Kienbaum-Experte Matthias Larose erklärt die Vorteile einer Nachbesserung.

19.04.11

Ehemalige Grünen-Chefin im Vorstand von EnBW

Die ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen, Gunda Röstel ist in den Vorstand der EnBW eingezogen. Sie ersetzt den Wirtschaftsweisen Wolfgang Franz.

Nach Rating: Top-Ökonomen warnen vor Krise durch US-Schulden

Deutschlands Top-Ökonomen sind besorgt über das große Staatsdefizit der USA. Sie warnen vor einer Zuspitzung, bei der die USA das Vertrauen der Anleger verlieren könnten und eine zweite Weltwirtschaftskrise heraufziehen könnte. Ein Überblick über die Expertenmeinungen.

USA droht Verlust der Top-Wertung

Die Rating Agentur Standard & Poors (S&P) hat die Entwicklung der Kreditwürdikeit der USA auf "negative" gesetzt. S&P reagierte damit auf die steigende Verschuldung der Vereinigten Staaten.

KfW: Finanzmärkte werden Schieflage der USA zunächst tolerieren

Die Warnung der Ratingagentur Standard & Poor`s (S&P) vor einer schlechteren Kreditwürdigkeit der USA verunsichert die Finanzmärkte. Auch die KfW sieht eine Herabstufung "im Bereich des Möglichen", traut den USA aber eine Refinanzierung zu.

18.04.11

Deutschland nur noch Dritter bei Exporten

Fünf Jahre war Deutschland das Land mit den meisten Exporten - bis es im Jahr 2008 von China überholt wurde. Nun verliert Deutschland einen weiteren Platz in der Rangliste der exportierenden Länder.

Nachhaltigkeitsberichte bringen Wettbewerbsvorteile

Jana Gebauer vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) im Interview mit den Deutschen Mittelstands Nachrichten über die Vorteile von Nachhaltigkeitsberichten für mittelständische Unternehmen.

Weniger Produkte aus Japan

Die Folgen des Erdbebens in Japan machen sich langsam auch in Europa bemerkbar. Einer Umfrage zufolge ist ab Ende April mit einem eingeschränkten Angebot bei Elektrogeräten zu rechnen.

Innovationsnetzwerke sichern Technologieführerschaft

Manager müssen schnell nachbessern, um Ziele wie "mehr Entwicklungsqualität" und "weniger Entwicklungsrisiko" zu erreichen.

Multis lieben Shanghai, Hongkong und Singapur

Die Wirtschaftszentren Asiens werden immer wichtiger. Welche Stadt dabei welche Vorteile für Unternehmen bietet hat jetzt eine Untersuchung herausgefunden.

Badenova treibt Ausstieg aus Atomenergie voran

Das Freiburger Versorgungsunternehmen will rund 80 Millionen Euro in grüne Kraftwerke investieren.

15.04.11

China bremst bei Hochgeschwindigkeits-Zügen

Bisher galt China als das Land des hemmungslosen Wachstums. Nun lässt ein Interview aufhorchen, die chinesischen Staatsbahnen wollen den Kunden entgegenkommen und sparsamer werden.