Alle Artikel in:

Finanzen

Der Dollar als schärfste Waffe: Donald Trump bläst zum Angriff auf Europa

Donald Trumps Wirtschaftsprogramm ist nur auf den ersten Blick unschlüssig. Er will jedoch die Dominanz des Dollars nutzen, um Kapitalströme in die USA zu leiten. In der Wirkung ist dieser Plan nichts anderes als ein Angriff auf Europa.

Kein Verkauf an China: Obama legt Veto gegen Aixtron-Übernahme ein

Laut Medien-Informationen will Noch-US-Präsident Obama den Verkauf des Spezialmaschinebauers Aixtron an China blockieren.

Bundesgerichtshof: Weniger Zuzahlung für Kassenpatienten

Das jüngste Urteil durch den Bundesgerichtshof könnte Kassenpatienten bei der Selbstbeteiligung eingelöster Rezepte erheblich entlasten.

US-Investor Lone Star übernimmt Baustoff-Konzern Xella

Nach dem gescheiterten Börsengang und einem erheblichen Sparkurs kann der Marktführer für Porenbeton wieder positiv in die Zukunft blicken.

Negativzinsen: UBS-Ökonom warnt vor „Bankrun“ der Sparer

Der Chefökonom der UBS warnt vor einem Bankrun der Sparer, falls Schweizer Banken Negativzinsen der SNB weitergeben

Samsung erwägt Börsengang in den USA

Auf Drängen von Investoren prüft der südkoreanische Elektronikriese Samsung die Bildung einer Holding und den Börsengang in den USA.

Schweizer Notenbank fährt Intervention beim Franken zurück

Die Schweizerische Nationalbank lässt den Marktkräften bei der Bewertung des Franken offenbar wieder mehr Raum. Die Schweizer Landeswährung wertete in den vergangenen Tagen zum Euro auf.

Vinci erleidet Kurssturz durch Zeitungsente

Der Baukonzern Vinci verzeichnete einen starken Kurssturz wegen einer falschen Pressemitteilung. Nun ermittelt die Börsenaufsicht.

Uniper nach Eon-Abspaltung tief in den roten Zahlen

Der Kraftwerksbetreiber Uniper steckt nach der Abspaltung vom Energiekonzern Eon wie erwartet tief in den roten Zahlen.

Snapchat steigert Konkurrenz zu WhatsApp durch Börsengang

Der WhatsApp-Rivale Snapchat plant offenbar den Weg an die Börse.

Dämpfer für Deutschlands Exporteure im September

Der Welthandel lahmt, das bekommt auch die Exportwirtschaft zu spüren. Vor allem die Nachfrage außerhalb der EU nach deutschen Waren schwächelt.

Henkel muss mehr Geld in US-Tochter investieren

Henkel investiert mehr Geld als geplant in die Umstrukturierung seiner US-Tochter Sun Products. Dort werden zudem Arbeiter entlassen.

Maue Weltwirtschaft: Chinas Exporte gehen deutlich zurück

China hat im Oktober weniger Waren exportiert, als von Beobachtern erwartet. Auch die Importe gingen zurück. Der negative Trend bildet die Schwäche der Weltwirtschaft ab.

Britische Firmen fahren Produktion weiter zurück

Die britischen Firmen haben im September überraschend ihre Produktion gedrosselt.

Einzelhandel erwartet gutes Weihnachtsgeschäft

Das Weihnachtsgeschäft ist für Einzelhändler die wichtigste Zeit des Jahres. In diesem Jahr sind sie besonders optimistisch. Das liegt nicht allein an guter Kauflaune, sondern auch am Kalender.

Edeka und Rewe verhandeln um Berliner Kaiser’s Tengelmann-Filialen

Edeka und Rewe ringen um die Aufteilung der Kaiser’s Tengelmann-Filialen in Berlin. Die Chancen auf eine Einigung sind ungewiss.

Borussia Dortmund steigert Gewinn

Der Fußballverein Borussia Dortmund konnte seinen Gewinn im dritten Quartal steigern. Besonders die Teilnahme an der Champions League generierte viele Einnahmen.

Banken: Kunden müssen sich auf höhere Gebühren einstellen

Die Niedrigzins-Politik der Europäischen Zentralbank und steigende Anforderungen an die Kapitalpuffer setzen Europas Banken unter Druck. Die deutschen Banken bereiten ihre Kunden jetzt auf massiv steigende Gebühren vor.

Schweizer Notenbank wegen US-Wahlen zu Interventionen bereit

Die Schweizerische Nationalbank ist bereit, den Franken gegen eine weitere Aufwertung zu schützen. Die Bilanz der Zentralbank ist in den vergangenen Jahren deswegen bereits massiv gewachsen.

Deutsche Stahlindustrie: Lage bleibt auch 2017 ernst

Die Lage der Stahlindustrie wird auch im kommenden Jahr ernst bleiben. Der Preisdruck aus China wird vermutlich ebenso anhalten wie der Produktions-Rückgang bei Rohstahl.