Alle Artikel in:

Innovation

Hyperloop: Ultraschnelles Reisen erstmals erfolgreich getestet

er Magnetschlitten Hyperloop One hat seinen ersten Praxistest bestanden. Die Zukunftsvision des US-Unternehmers Elon Musk will Passagiere künftig mit bis zu 1220 Stundenkilometern transportieren. Die Rohrpost von Stadt zu Stadt soll schon in wenigen Jahren Realität sein.

Vorwurf der Nachrichten-Manipulation: Facebook unter Druck

Facebook gerät in den USA wegen Vorwürfen, seine Nachrichten-Inhalte zu Ungunsten konservativer Politiker zu manipulieren, zunehmend unter Druck. Der Handelsausschuss des Senats verlangt von Facebook Aufklärung darüber, wie seine Nachrichten-Trends zusammengestellt werden.

Selbstfahrende Autos: Fiat erwägt Kooperation mit Google

Auto- und IT-Branche schließen sich immer enger zusammen. Fiat ist auf der Suche nach Fusionspartnern und verhandelt nun offenbar mit Google über eine technische Kooperation. Deutsche Autobauer sind offenbar skeptischer: Nach Daimler und BMW will auch VW nicht mit Apple oder Google reden – sich aber für Beteiligungen öffnen.

Super-Akku mit goldigen Nanodrähten

Nach jedem Aufladen werden die Akkus in der Regel immer schwächer. Ein neu entwickelter Akku aus den USA soll nun aber mehr als vier Mal so oft geladen werden können, wie herkömmliche Akkus. Möglich machen das Nanodrähte, die mit einer Speziellen Schutzschicht versehen werden.

Algen sollen Plastik ersetzen

Algen werden für die Wirtschaft und die Wissenschaft zunehmend interessanter. Neben Anwendungen im Bereich der Weltraumforschung und der Ernährung könnten auch die Verpackungsfirmen bald ein größeres Interesse anmelden.

IBM macht so wenig Umsatz wie seit 14 Jahren nicht mehr

Der jahrelange Umsatzrückgang bei IBM geht weiter. Im vergangenen Quartal sanken die Erlöse des Computer-Giganten um vier Prozent auf knapp 18,7 Milliarden Dollar. Der Umsatz schrumpft inmitten eines langwierigen Konzernumbaus nunmehr schon seit vier Jahren.

Solarzelle gewinnt Energie aus Regen und Sonne

Die Stromgewinnung mittels Solarzellen hat einen Nachteil. Sobald es regnet, wird kein Strom gewonnen. Doch nun haben Wissenschaftler eine Solarzelle entwickelt, die auch aus Regentropfen Energie gewinnen kann. Eine dünne Graphenbeschichtung macht dies möglich.

Chinesische Autofirma steckt gut eine Milliarde Dollar in Selbstfahr-Technologie

Der chinesische Autozulieferer Ningbo Joyson Electronic investiert im großen Stil in Technologien für selbstfahrende Autos. Für 204,6 Millionen Dollar (180 Millionen Euro) solle die Sparte Auto-Navigation des deutschen Unternehmens Technisat übernommen werden, teilte Joyson am Freitag in einer Mitteilung an die Börse von Shanghai mit.

Wie Fruchtschalen Autofahrer zukünftig schützen könnten

Die Schale von Früchten kann großem Druck und sehr hohen Krafteinwirkungen widerstehen. Diese Eigenschaften machten sich Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin zunutze. Sie entwickelten einen speziellen Metallschaum, der der Schale der Pomelo-Frucht nachempfunden wurde.

China: Energiegewinnung durch Nuklearfusion

Die Sonne produziert durch die Fusion von Atomkernen riesige Mengen von Energie in Form von Hitze. Diese Technik soll zukünftig das Energieproblem auf der Welt lösen. Im chinesischen Hefei und in Greifswald arbeiten Wissenschaftler ununterbrochen daran.

Deutsche Post plant Bau von Elektrofahrzeugen

Die Deutsche Post plant offenbar noch für dieses Jahr die Eigenproduktion von 2000 Elektrofahrzeugen. Die Transporter sollten nach einer dreijährigen Probephase nun in Serie gehen und bundesweit zur Auslieferung von Briefen und Paketen eingesetzt werden.

Berlin und Tel Aviv werden Startup-Partner

Berlin und Tel Aviv arbeiten bei der Förderung von jungen Firmen fortan stärker zusammen, wie Times of Israel berichtet. Kommende Woche werden die ersten  fünf israelischen Unternehmen ihre Büroräume in der deutschen Hauptstadt beziehen. „Berlin und Tel Aviv haben viel...

Eine Geisterstadt für den Verkehr der Zukunft

In den USA existiert eine Geisterstadt eigens für selbstfahrende Autos. Die unbewohnte Ortschaft MCity nahe der Universität Michigan fungiert als Testgelände für Hersteller wie Ford, Audi oder auch Google, um die Sensorik ihrer Produkte erforschen zu können.

Schweiz ist bei Innovationen mit an der Spitze

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der weltweiten Patentanmeldungen um 1,7 Prozent gestiegen. Neben Ostasien und den USA gehört die Schweiz zu den Top-Ländern. Hierzulande stieg die Zahl der Patentanmeldungen um 4,4 Prozent.

Google will angeblich Roboter-Entwickler Boston Dynamics verkaufen

Die Videos der laufenden Roboter von Boston Dynamics sorgten im Internet immer wieder für Furore. Doch bei der Mutter Google war diese Aufmerksamkeit nicht willkommen, wie sich jetzt herausstellt.

Roboter als Dienstleister: IBM will neue Märkte für Künstliche Intelligenz erobern

IBM will mit seiner Technologie für künstliche Intelligenz Branchen außerhalb der Tech-Industrie erobern. Der IT-Dienstleister arbeitet dazu etwa mit der Hotelkette Hilton zusammen an einem Concierge-Roboter für Hotel-Lobbys. Maschinen mit IBM-Watson-Software begrüßen und informieren auch in japanischen Banken bereits die Kunden.

Bosch startet eigenen Cloud-Service für Internet der Dinge

Bosch bietet künftig einen eigenen Cloud-Dienst an. Der Service macht das Unternehmen zum Komplett-Anbieter für die Vernetzung von Maschinen und das Internet der Dinge. Damit tritt Bosch auch in direkte Konkurrenz zu IT-Dienstleistern wie IBM, SAP oder Amazon.

Erster Supermarkt ohne Mitarbeiter

Rund um die Uhr shoppen, keine Warteschlangen und einfach per App bezahlen. Das ist das Konzept von Näraffär im schwedischen Viken. Hier können die Kunden rund um die Uhr einkaufen. Eine App auf dem Smartphone ist die einzige Voraussetzung, um in den Supermarkt zu kommen.

Erstmals Angriffe mit Ransomware auf Apple-Rechner

Die unter dem Namen Ransomware bekannte Schad-Software ist erstmals auch auf Apple-Rechnern festgestellt worden. Die Software blockiert den Zugriff zum System und fordert für die Freigabe ein Lösegeld. Bisher war vor allem Windows von dem Phänomen betroffen.

Ingenieure bauen dünnste Solarzelle der Welt

Am MIT in Boston wurde die bisher dünnste und leichteste Solarzelle der Welt entwickelt. Sie wiegt kaum mehr als eine Seifenblase. Und ist unglaublich flexibel. Dennoch produziert diese effektiv genauso viel Strom, wie ein herkömmliches Modul.