Alle Artikel in:

Innovation

Leben ohne Sauerstoff: ISS-Astronauten entdecken Plankton im Weltall

Wissenschaftler haben Meeresplankton an der Außenhülle der International Space Station entdeckt. Russische Weltraumbehörden haben bestätigt, dass dort Spuren von Plankton und anderen Mikroorganismen gefunden wurden. Wie die Lebewesen dort hin gelangten und wie sie dort überleben ist noch ungeklärt.

Apple stellt zwei größere iPhones und die Apple Watch vor

Apple folgt dem Trend der Mitbewerber und vergrößert den Bildschirm des iPhone. Als nächstes möchte der Konzern den Uhrenmarkt aufmischen.

Überschall im Wasser: Chinesische U-Boote sollen Atlantik in 60 Minuten überwinden

Die Chinesen melden eine interessante Militär-Innovation: das Überschall-U-Boot. Es soll mit 5.800 km/h durch das Wasser gleiten. Die enorme Geschwindigkeit erzeugt dabei eine Luftblase unter Wasser. Die Technologie soll bei Torpedos und U-Booten zum Einsatz kommen.

Shopping im Internet: Twitter testet „Kauf-Knopf”

Das Kurznachrichten-Netzwerk Twitter will mit einem Kauf-Button in seinen Tweets in den Online-Handel einsteigen. Auch Facebook plant so einen „Kauf-Knopf“. Dank des Gesetzes zum Schutz vor Kostenfallen im Internet sind die Beschwerden im Internet-Handel deutlich zurückgegangen.

Regierung will IT stärker in Gesundheitsbranche integrieren

Ferndiagnosen und Fernüberwachungen durch Monitoring und Telemedizin haben ein Wachstumspotenzial von 2,5 Milliarden Euro. Gesundheitsminister Gröhe kündigt ein E-Health-Gesetz ein, das die IT stärker mit dem Gesundheitssektor verknüpft. Die Exportchancen für Medizinprodukte, Gesundheits-Logistik und komplexe Systemlösungen nehme durch die steigende Nachfrage aus Schwellenländern stets zu.

Google holt sich Experten für Quanten-Computer

Der Physiker John Martinis und sein Team sollen für Google Quanten-Computer entwickeln. Solche „intelligenten Maschinen“ können nicht nur extrem schnell Muster in Datenmengen wie dem Internet erkennen. Sondern sie ermöglichen auch das Knacken von Passwort-Verschlüsselungen.

TV-Hersteller leiden unter Tablet-Boom

Smarte Haushaltsgeräte, Smartphones und Tablets werden immer besser aufeinander abgestimmt. Einzig die TV-Hersteller können von dem Trend der Vernetzung mehrerer Geräte nicht profitieren. Sie verlieren Marktanteile an Tablet- und Smartphone-Hersteller. Dem Kunden sind derzeit die Steuerung des Backofens, Geschirrspülers oder der Waschmaschine von unterwegs wichtiger.

Apple stattet neues iPhone mit digitaler Brieftasche aus

Das neue iPhone kann den Fingerabdruck des Users auslesen und dadurch Käufe für ihn abwickeln. Die digitale Geldbörse (Wallet) soll das Bezahlen im Geschäft revolutionieren und Apple neue Marketing-Möglichkeiten eröffnen. Doch der Erfolg hängt davon ab, ob der Einzelhandel die Technologie annimmt.

Gezielte elektromagnetische Impulse verbessern Gedächtnisleistung

In einem Experiment setzten sich Probanden gezielt elektromagnetischen Impulse auf den Kopf aus. Die Impulse auf den Hippokampus halfen ihnen, bei Tests zur Gedächtnisleistung 30 Prozent besser abzuschneiden, als Probanden, deren Gehirne keinem Strom ausgesetzt waren.

Bio-Revolution ersetzt Erdölprodukte

Plastik aus Traubenzucker, Gummi aus Pusteblumen: Biokunststoffe sind auf dem Vormarsch. Sie können Erdöl als Rohstoff ersetzen und sind biologisch abbaubar. Die weltweite Produktion von Bio-Kunststoffen wird sich in den nächsten zwei Jahren vervierfachen.

Britische Firma produziert Treibstoff aus Wasser und Luft

Aus Wasser und CO2 stellt eine britische Firma Benzin her. 2015 soll bereits das erste Kraftwerk in Betrieb gehen, das den Treibstoff in großen Mengen produziert. Langfristig wollen die Forscher den Kraftstoff an jede Tankstelle bringen.

Noch zu teuer: Bio-Kunststoff wartet auf Durchbruch am Markt

Bio-Kunststoffe sind noch zu teuer, um erdölbasierten Kunststoff zu ersetzen. Außerdem besitzen sie noch so gut wie keinen Mehrwert. Doch die Technik setzt sich am Markt durch: Eine Daimler-Motorhaube aus Biokunststoff ist bereits umweltfreundlicher in der Herstellung, Hitzebeständiger und leichter als herkömmliche Motorabdeckungen.

Gummi aus Pusteblumen: Chemie-Unternehmen erfinden Rohstoffe aus Biomasse

Künftig wird Plastik aus Pflanzen hergestellt. Biokunststoffe sind auf dem Vormarsch, denn sie können Erdöl als Rohstoff ersetzen und sind biologisch abbaubar. Chemie-Firmen entwickeln neue Basissubstanzen aus nachwachsenden Rohstoffen. Das eröffnet ganz neue Produktionsverfahren.

Forscher entwickeln Abwehrsystem gegen Cyber-Angriffe

Geheimdienste kapern mit der Spionage-Software „Hacienda“ weltweit Computer, um sie für ihre Zwecke zu manipulieren. Forscher der TU München haben dagegen nun ein Mittel gefunden. Die Tarnkappe-Software TCP Stealth macht Computer im Netz unsichtbar. Der Client wird durch einen geheimen Code nur vom Server des Providers erkannt.

Smartphones leiten Dienste an Hörgeräte weiter

Das Vorlesen einer Email, Telefonieren oder Musik hören. Mit der Technik von Hörgeräten können viele Dienste vom Smartphone direkt ins Ohr verlagert werden. Mit Sprachsteuerung ist ein Blick aus Display oft nicht mehr nötig.

Google kann Gesichter aus dem Weltall erkennen

Ein neuer Satellit von DigitalGlobe liefert Bilder, die doppelt so scharf sind wie bisher. Google gehört zu den Stammkunden von DigitalGlobe. Unternehmen können bald Briefkästen, Nummernschilder, Köpfe und Gesichter gegen ein Entgelt aus dem All beobachten. Die Regulierungen über die Auflösung solcher Satellitenbilder werden weltweit nach unten korrigiert.

Fanchöre und Straßenlärm können Handys aufladen

Musikkonzerte, Straßenlärm und Fangesänge in Fußballstadien können künftig Smartphones und Tablets aufladen. Nanogeneratoren wandeln die Schallwellen in elektrische Energie um. Akkus könnten durch diese Technik bald überflüssig werden.

Autofahrer wollen Technik über Sprachbefehle ansteuern

Über 60 Prozent der deutschen Autofahrer fühlen sich von der Technik im Auto abgelenkt. Infotainment, wie Dienste zu sozialen Netzwerken oder der Zugriff auf Filme und Musik, können Unachtsamkeit auslösen und zu Unfällen führen. Autofahrer wünschen sich, alle Funktionen über Sprachbefehle ansteuern zu können.

Fahrerlose Autos müssen menschliche Handlungen verstehen

Blickkontakt, Hupen und Winken. Autonome Fahrzeuge müssen lernen, menschliche Handlungen zu interpretieren. Sonst kann es zu schweren Unfällen kommen. Psychologen und Techniker arbeiten daran, die Daten der Fahrzeug-Sensoren so zu kodieren, dass fahrerlose Autos kein Sicherheitsrisiko darstellen.

Forscher schießen mit Laser auf Spinat

US-Forscher machen sich den Prozess der Photosynthese zunutze. Sie feuern einen starken Laserstrahl auf Blattspinat und beobachten, wie das Gemüse die Lichtenergie in Sauerstoff umwandelt. Aus diesem Prozess entwickeln sie erneuerbare wasserstoffbasierte Treibstoffe.