Alle Artikel in:

Innovation

Im Netzwerk gelingen Innovationen schneller

Im Netzwerk mit Geschäftspartnern finden Innovationen häufiger und schneller statt. Viele Firmen verlassen sich zu sehr auf ihre eigene F&E-Abteilung. Sie bleiben „zu konservativ“ und investieren nicht genug. Dadurch riskieren sie Wettbewerbsnachteile.

Poröse Gläser schaffen angenehmes Raumklima

In den Putz oder die Wandfarbe eingearbeitetes poröses Glas kann zusätzliche Feuchtigkeit aus der Raumluft filtern. Das Raumklima verbessert sich. Schimmel hat keine Chance mehr. Die mit den Glaspartikeln versetzten Klimafilter kommen schon bald auf den Markt.

Forscher entwickeln unsichtbares Meta-Material

Experimente im Nanobereich führen Forscher näher an eine Technologie heran, mit der sie unsichtbare Materie entwickeln können. Neue Molekülverbindungen – sogenanntes Metamaterial – können Licht so ablenken oder absorbieren, dass der Stoff unsichtbar wird.

E-Bike-Reisen tun dem Schweizer Tourismus gut

Das Geschäft mit E-Bikes in der Schweiz boomt. Die Zahl der Vermietstationen wird sich voraussichtlich verdoppeln. Die Technologie lockt Touristen an, denn die Landschaften können mit den elektrischen Bikes optimal erschlosssen werden. Die Ausgaben der ausländischen Reisenden in der Schweiz sind wieder gestiegen.

3D-Stift malt Ersatzteile mit kaltem, flüssigem Kunststoff

Ein neuer 3D-Stift ermöglicht die Herstellung dreidimensionaler Zeichnungen, Gebilde und künstlerischer Figuren. Bisher war das nur mit heißem Kunststoff möglich. Die Firma Creopop verwendet kalte Photopolymere in flüssigem Zustand. Das Aushärten erfolgt erst, sobald der Stoff ultraviolettem Licht ausgesetzt wird.

Fima entwickelt Hover-Bike: Drohne bereits bestellbar

Das britische Unternehmen Malloy Aeronautics hat den Prototypen eines Hoverbikes im Maßstab 1:3 entworfen. Das schwebende Motorrad ist in Wahrheit ein Quadrocopter und soll die Mobilität revolutionieren. Eine Drohnenversion der Maschine mit den vier Rotoren ist bereits bestellbar.

Robo-Finger helfen intuitiv beim Greifen

Ein Greifgerät für das Handgelenk passt sich den eigenen Fingerbewegungen automatisch an. Dank eines neuen Algorithmus können die zusätzlichen Robo-Finger intuitiv die Greifbewegungen der Hand unterstützen.

Hightech-Laserzündung kann herkömmliche Zündkerze ersetzen

Mit Laserimpulsen im Brennraum wird Plasma auf Temperaturen bis zu 100.000 Grad Celsius erhitzt. Eine Druckwelle entzündet schließlich das Gasgemisch. So eine Hightech-Zündung macht Motoren effizienter und reduziert die Schadstoffemission. Die herkömmliche Zündkerze hat damit ausgedient.

Selbst-Disziplinierung: Armband verpasst Träger Elektroschocks

Ein mit dem Smartphone verbundenes Armband verpasst seinem Träger Elektroschocks, wenn der sich nicht plangemäß verhält. So wird man, wenn man nicht rechtzeitig aus dem Bett kommt oder den Termin im Fitness-Studio verpasst. Das Armband will dem Träger dabei helfen, die eigenen Ziele schneller zu erreichen.

Hacker stürzen sich auf intelligente Stromzähler

Das Risiko für Überfälle auf die Energie-Infrastruktur wird unterschätzt. Mit dem Internet verbundene Stromzähler öffnen Hackern neue Türen. Auch in Simulationen wird immer wieder deutlich, dass die Stromnetze anfällig für Sabotage, externe Kontrolle und Kriminalität sind.

Novartis entwickelt Kontaktlinsen mit Google-Technologie

Eine neue Kontaktlinse von Novartsis kommt bald auf den Markt. Sie misst den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern und leitet die Daten drahtlos an das Smartphone des Nutzers weiter. Die Linse untersucht nicht nur die Tränenflüssigkeit, sondern wirkt gleichzeitig gegen Altersweitsichtigkeit.

Daimler will autonom fahrenden Lkw auf den Markt bringen

Die Jungfernfahrt eines 40 Tonnen schweren Lkw auf der A2 verlief erfolgreich. Jetzt pocht Daimler auf eine rasche Gesetzgebung und will die Innovation schnell umsetzen. Im Fokus des Unternehmens steht Sparpotenzial und die Vermeidung von Unfällen. Gewerkschaften warnen: Der Fahrer dürfe nicht unterfordert werden.

Markt für vernetzte Autos wächst jährlich um 30 Prozent

Chip-Hersteller profitieren von Vernetzung von Autos und Computer. In fünf Jahren werden nahezu alle Fahrzeuge mit einem Bord-Computer ausgestattet sein. Hersteller und Zulieferer werden verstärkt Ziel von Investoren sein.

Superstahl: Fahrzeuge der Zukunft werden leichter und sicherer

Ein Konsortium aus Autoherstellern, Zulieferern und Stahlproduzenten arbeitet mit Maschinenbauern an der Entwicklung von hochfestem Stahl, der in den Autos der Zukunft verbaut werden soll. Die Bauteile werden mit Lasern zusammengeschnitten. Die Fahrzeuge werden leichter und dennoch sicherer im Crashverhalten.

Merkel will bewaffnete Drohnen für Bundeswehr anschaffen

Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Rückendeckung bei der Anschaffung von Kampfdrohnen. Die bewaffneten, unbemannten Maschinen könnten zunächst geleast werden, bis die Entwicklung einer europäischen Drohne abgeschlossen ist. Der Einsatz bewaffneter Drohnen bedürfe der Zustimmung des Parlaments.

Bundestag erwägt Erwerb bewaffneter Drohnen

Die Bundeswehr fordert die Anschaffung bewaffneter Drohnen für den Auslandseinsatz. Die Anschaffung sein nötig, um schneller ins Gefecht eingreifen zu können. In Afghanistan nutzt die Bundeswehr bisher reine Aufklärungsdrohnen des Typs Heron, dessen Leasingverträge bald auslaufen. Der Bundestag muss entscheiden, ob bewaffnete Drohnen die Aufklärungsmodelle ersetzen sollen.

Augmented Reality wird Logistik revolutionieren

Fensterscheiben mit Display, Kameragesteuerte Fahrzeuge und Datenbrillen bieten ein großes Potenzial für Logistikbetriebe. Augmented-Reality-Technologien machen Lager, Transport und Zustellung effizienter und moderner. Das Internet der Dinge wird sich in der Industrie am schnellsten durchsetzen.

Kreuzfahrt-Anbieter wollen China erobern

Internationale Reedereien investieren Milliarden in die Kreuzfahrtindustrie in China. Schiffsurlaube sind in der Volksrepublik bislang wenig verbreitet. Die Branche erhofft sich gewaltige Wachstumsimpulse.

Jobboom führt zu Gründerflaute

Das Interesse an Firmengründungen ist einem Magazinbericht zufolge in Deutschland so gering wie nie zuvor. Nach einer Studie des Deutschen Industrie- und Handelskammertags sank vor allem die Zahl der Notgründungen nach einem Jobverlust. Insgesamt liegt die Gründungsquote sieben Prozent niedriger als 2012.

Roboter Ray parkt eigenständig Autos für Fluggäste

Eine neue Einparkhilfe führt Fluggäste schnell und sicher vom Auto zum Gate. Der Roboter Ray holt das Fahrzeug am Gate ab und fährt es auf einer Schiene davon. Schließlich wird es platzsparend eingeparkt. Suchen muss man das Fahrzeug nicht. Der Roboter merkt sich, wann der Reisende wieder kommt.