Alle Artikel in:

Konjunktur

Zukunftsmarkt für Zulieferer: Der Billig-LKW

Unternehmen sind für den Aufschwung des Billig-Lkw-Markt mit neuen Fahrzeugtypen gerüstet.

Anschlag auf Schweizer Atomlobby

Zwei Verletze forderte eine Briefbombe in Olten im Norden der Schweiz. Der Umschlag war an die Fachgruppe Kernenergie der Schweizer Energiekonzerne adressiert.

Rekordwachstum in Baden-Württemberg

Nirgendwo in Deutschland ist im Jahr 2010 die Wirtschaft so stark gewachsen wie in Baden-Würtemberg. Aber auch die Werte für den Bund waren lange nicht mehr so gut.

Strahlen-Checks von Schiffen in Vorbereitung

Die ersten möglicherwiese verstrahlen Schiffe werden Mitte April in deutschen Häfen erwartet.

Portugal korrigiert Budget-Bericht

Eine nicht angeführte Bankenunterstützung macht eine neue Rechnungslegung nötig. Portugals Defizit fällt höher aus als angenommen, Ratingagenturen reagierten und rücken das Land weiter in Richtung Euro-Schutzschirm.

Chinas Börsen bei Neuemissionen vorn

China lässt die US-amerikanischen und europäischen Börsenplätze in der Disziplin Erstemissionen (IPO) weit hinter sich.

Konsumklima in Deutschland leicht verschlechtert

Die angespannte Situation in Nordafrika und Arabien bremst die Konsumfreude der Deutschen - und das trotz steigender Löhne und zunehmender Beschäftigung. Auch die Angst vor der Inflation spielt dabei eine Rolle.

Fertigungsindustrie: Small is beautiful und der Staat hilft

In der Fertigungsindustrie in Deutschland, der Schweiz und Österreich zeigten sich in der Krise zwei klare Trends. Zum einen gilt: Je kleiner, desto besser. Unternehmen mit bis zu 99 Mitarbeitern haben das Jahr 2010 demnach am besten überstanden, gefolgt von...

„Nur ein Mittel gegen die Konkurrenz aus China: Innovation!“

Professor Hermann Simon verrät die wichtigsten Wirtschaftstrends der Zukunft und wie Mittelständler davon profitieren können. - Lesen Sie das Exklusiv-Interview in voller Länge.

Nordafrika: Wenig Folgen für den Mittelstand

Die Konflikte in den arabischen Staaten haben kurzfristig negative Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung. Langfristig steigen die Chancen für Investments durch demokratische Strukturen.

Deutsche Medizintechnik in China gefragt

Gregor-Konstantin Elbel, Partner für Life Science bei Deloitte in Deutschland und Mike Braun, Partner für den Life Science & Health Care Sector bei Deloitte in Shanghai erklären, worauf es für Mittelständler in China ankommt.

Japan: Chancen für Photovoltaik

In Japan wird es laut gtai-Wirtschaftexperten zu einem Kurswechsel in der Energie-Strategie kommen.

Mittelstand kann Beitrag zum Wiederaufbau Japans leisten

Es gibt durchaus Möglichkeiten für den deutschen Mittelstand, mit Maschinen und Know-How mitzuwirken. In diesem Fall erwarten die Experten keine gravierenden Auswirkungen. Für den Fall des nuklearen Super-GAUs wagt jedoch niemand eine Prognose für die Weltwirtschaft.

Große Unsicherheit bleibt

Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, geht davon aus, dass die "extrem hohe Unsicherheit" die Weltmärkte belastet - und dass die Japaner besonders gute Eigenschaften haben, um einen raschen Wiederaufbau zu schaffen - ausführliches Exklusiv-Interview über die wirtschaftlichen Folgen der Katastrophe.

Nachfrage nach Maschinen uneinheitlich

In Frankreich sind Luft- und Raumfahrt, Eisenbahn und Energie wichtige Hauptabnehmer.

Wenig Auswirkungen auf mittelständische Wirtschaft

Die Finanzmärkte in Asien und Europa sind stark unter Druck. Die Katastrophe könnte hier zu einer "Sondersituation" führen - Interview mit zwei Top-Ökonomen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln

Katastrophe wird Aufschwung nicht belasten

Nur 1,5 Prozent der deutschen Exporte gehen nach Japan. So tragisch die Katastrophe für Japan auch ist, sie dürfte die Erholung der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft nicht stoppen, so die Wirtchaftsexperten der Commerzbank.

Welche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft?

Warum die japanische Währung für den Wiederaufbau eine entscheidende Rolle spielt. Eine Analyse von Michael Maier.

Panikverkäufe in Tokio

Die japanische Börse verzeichnet den größten Kurssturz seit dem Höhepunkt der Finanzkrise.

Japan-Import: Engpässe bei Elektro-Bauteilen möglich

VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers über die Folgen der Katastrophe in Japan für die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer.