Alle Artikel zu:

Arbeitslosigkeit

Die größte Herausforderung bildet nicht die Renten-, sondern die Krankenversicherung. (Foto: dpa)

BDA warnt vor Jobverlusten durch steigende Sozialbeiträge

Kosten von knapp einer Billion Euro

Österreich: Wo die Wirtschaft am stärksten wuchs

Österreichs Wirtschaft wächst in den Bundesländern unterschiedlich stark. Auch bei der Arbeitslosigkeit gibt es große Unterschiede.

Studie: 78 Prozent in Österreich für Robotersteuer

In Sorge um den möglichen Verlust von Arbeitsplätzen fordern viele Österreicher eine Besteuerung von Robotern.

Deutschland ist Großbritannien bei Robotern klar überlegen

Während die Investitionen für Robotik weltweit rasant steigen, sind Industrieroboter in Großbritannien sogar rückläufig.

Studie: Digitalisierung bedroht Arbeitsplätze in Österreich

Im Zuge der Digitalisiserung werden sich insbesondere Maschinenbediener nach einer Weiterbildung erkundigen müssen. Kreative Berufe seien jedoch nicht gefährdet.

Frankreichs Probleme gefährden die EU

Frankreichs Probleme in Politik und Wirtschaft gefährden den Zusammenhalt der EU – unabhängig davon, wer gewonnen hat.

57 Prozent der Asylwerber sind gering qualifiziert

Die berufliche Qualifikation der in Österreich angekommenen Migranten ist weniger gut als erwartet.

Zahl der Unterbeschäftigten steigt in Deutschland

Die Zahl der Unterbeschäftigten ist in Deutschland im März gestiegen. Dieser Wert trübt die Tatsache, dass die Arbeitslosenzahl gesunken ist.

EU erwartet steigende Arbeitslosigkeit in Österreich

Während die Arbeitslosigkeit in der Eurozone sinkt, spielt Österreich den Ausreißer nach unten - bleibt jedoch weit unter dem Durchschnitt der Eurozone.

Arbeitslosenzahl auf niedrigstem Stand seit 1991

Obwohl die Arbeitslosenzahl erheblich gesunken ist, bleibt die Höhe der Arbeitslosenversicherung stabil.

Überregionaler Leerstand: Tourismus kämpft mit freien Jobs

Die Arbeitslosenzahl Österreichs sinkt, die Stellenangebote steigen - dennoch wird insbesondere überregional nicht genug für den Aufschwung getan.

Arbeitslosenquote steigt: Wirtschaft ist gefordert

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist erneut leicht gestiegen. Die Tendenz ist jedoch auf dem richtigen Weg.

Spätkäufen in Berlin droht das Aus

Der Berliner Senat verbietet den kleinen Spätkäufen in Berlin, an Sonntagen insbesondere Alkohol und Tabak zu verkaufen. Der Sonntag ist der umsatzstärkste Tag der Spätkäufe. Den über 1.000 Spätkaufbesitzern, ihren Familien und ihren Angestellten droht die Arbeitslosigkeit. Dabei hat Berlin bereits die zweit-höchste Arbeitslosenquote Deutschlands.

Bundesländer schicken im Sommer tausende Lehrer in Arbeitslosigkeit

Die Bundesländer haben während der Sommerferienzeit im vergangenen Jahr tausende Lehrer mit befristeten Verträgen in die Arbeitslosigkeit geschickt.

Studie: Mindestlohn wird mit Preiserhöhungen abgefangen

Manche hatten einen massiven Jobabbau befürchtet - der ist aber gut eineinhalb Jahre nach Einführung des Mindestlohns ausgeblieben. Firmen haben laut einer Studie andere Wege gesucht, um die Zusatzkosten abzufedern.

Experten erwarten durch Flüchtlinge höhere Arbeitslosenzahl

Die Bundesregierung erwartet, dass die Arbeitslosigkeit in den kommenden Jahren wieder steigen wird. Grund dafür sei die starke Migration. Der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft zufolge sind in den kommenden Jahren zudem 3,5 Milliarden Euro an Bildungsausgaben für Flüchtlinge nötig.

Arbeitsagenturen erwarten steigende Beschäftigung

Der Arbeitsmarkt erholt sich zusehends. Trotz des EU-Referendums der Briten und der steigenden Anzahl arbeitssuchender Flüchtlinge entwickle sich die Lage der Arbeitsplätze positiv, so die Bundesagentur für Arbeit. Die Auto- und Metallindustrie muss jedoch Einbußen verzeichnen.

Finanzkrise: Mehr als 400 000 Griechen ausgewandert

Die Griechen wandern zum dritten Mal binnen 100 Jahren massenweise aus. Die Besonderheit diesmal: Die Intelligenz verlässt in Scharen das Krisenland im Südosten Europas.

Nachgerechnet: Hunderttausende Arbeitslose verschwinden aus der Statistik

Die Bundesagentur für Arbeit meldet im März 2,8 Millionen Arbeitslose. Allerdings werden knapp 800.000 Jobsuchende nicht berücksichtigt. Aus der offiziellen Statistik fallen außerdem Personen mit Ein-Euro-Jobs, in Krankenstand oder auf Fortbildung.

Österreichs Wirtschaft wächst langsamer als erwartet

Österreichs Wirtschaft wird in den zwei kommenden Jahren weniger wachsen als angenommen. Gleichzeitig wird ein Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet.