Alle Artikel zu:

Commerzbank

Macron für Übernahme der Commerzbank durch BNP Paribas

Frankreich begrüßt Übernahmepläne der Commerzbank durch BNP Paribas / Andere Machtverhältnisse im Privatkundengeschäft

Banken-Krise in Europa

Die grundlegende Orientierung von Geld- und Bankenpolitik führt in eine verhängnisvolle Abwärtsspirale. Die Banken werden von der falschen Austeritäts- und Geldpolitik eingeholt. Es könnte sich als verhängnisvoll erweisen, dass die Bundesregierung diese kritische Situation einfach aussitzen will.

Commerzbank prüft Ende der Mittelstandsbank

Die Commerzbank plant offenbar eine Aufspaltung ihrer Mittelstandsbank. Deren Kunden sollen der Privatkundensparte sowie der Investmentbank zugeschlagen werden. Die Maßnahme ist offenbar Teil der Restrukturierung der Bank, welche zusammen mit McKinsey erarbeitet und wahrscheinlich zu Stellenstreichungen führen wird.

Stresstest: Raiffeisen-Aktien nach Ergebnis auf Talfahrt

Nach Veröffentlichung der Stresstest-Ergebnisse haben sich die Anleger von Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI) getrennt. Die RBI-Papiere brachen am Montag an der Wiener Börse um mehr als neun Prozent ein. Auch die Deutsche Bank und die Commerzbank schnitten nicht so gut ab.

Deutsche Finanzinstitute in der Krise

Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben im zweiten Quartal sehr schlechte Ergebnisse erzielt. Bei beiden Unternehmen ist der Gewinn stark eingebrochen, was die Erhöhung der Kernkapitalquote erschwert. Diese ist aber entscheidend, vor allem mit Blick auf die Entwicklungen in Italiens Finanzsektor. Hier sind die deutschen Banken generell stark engagiert. Noch in dieser Woche werden die Ergebnisse der neuen Stresstests bekannt. Und den kleinen Banken wie den Sparkassen droht nun ebenfalls ein Stresstest.

Negativzinsen: Commerzbank will Milliarden bunkern

Um keine Strafzinsen bei der EZB zahlen zu müssen, erwägt die Commerzbank, einen Teil ihrer Gelder lieber in Tresoren zu horten. Seit März liegt der Satz bei minus 0,4 Prozent.

Möglicher Vergleich: Neue Wende im Heta-Streit

Nach der Ablehnung des Heta-Angebots vom Land scheinen sich die gegnerischen Parteien nun langsam anzunähern. Vor allem die Commerzbank und Pimco waren zuletzt skeptisch. Allerdings ist noch nicht deutlich geworden, wird die fehlenden Gelder aufbringen soll.

Commerzbank-Gewinn bricht ein

Der Gewinn der Commerzbank ist im ersten Quartal um mehr als die Hälfte eingebrochen. Unter dem Strich lag das Konzernergebnis nur noch bei 163 Millionen Euro. Die Niedrigzinsen und die Flaute an den Kapitalmärkten haben Deutschlands zweitgrößter Bank zu Jahresbeginn schwer zu schaffen gemacht.

Finanzhilfen nicht sicher: Fitch stuft sechs Landesbanken herab

Banken können sich aus Sicht der Ratingagentur Fitch künftig in einer Krise kaum noch auf staatliche Unterstützung verlassen. Aus diesem Grund senkte die Ratingagentur die Kreditwürdigkeit von zahlreichen Finanzinstituten. In Deutschland waren davon neben sechs Landesbanken auch die Commerzbank und die Deutsche Bank betroffen.

Deutscher Mittelstand nutzt Digitalisierung nur zaghaft

Mehr als die Hälfte der Mittelständler sieht in der zunehmenden Digitalisierung große Chancen. Ein Großteil der Unternehmen hat das Thema bisher jedoch eher vernachlässigt. Hoher Kostenaufwand, Schnelllebigkeit und die Komplexität schrecken viele Unternehmer noch ab.

Commerzbank erhöht Kosten für Firmen-Kunden

Die Commerzbank will ihre Transaktionspreise erhöhen, was zu höheren Kosten für Firmenkunden führt. Doch Strafzinsen auf Spareinlagen von Privatkunden und Mittelständler sollen nicht eingeführt werden.

Strafzinsen bedrohen Investitionskraft der Unternehmen

Die deutsche Wirtschaft kritisiert die Einführung von Negativzinsen durch die Commerzbank. Sollten weitere Banken diesem Beispiel folgen, kann die Belastung zu einem Rückgang der Investitionen beim Mittelstand führen. Die Commerzbank gibt die Strafzinsen der EZB an große Firmenkunden und Anleger weiter.

EZB rechnet Staatsgarantien für HSH Nordbank voll an

Bei dem EZB-Gesundheitscheck sollen die zehn Milliarden Euro an Staatsgarantien für die HSH Nordbank voll angerechnet werden. Damit hat das Geldhaus größere Chancen, den europaweiten Banken-Stresstest zu bestehen. Insbesondere die Risikobewertung könnte durch die Garantien positiver ausfallen.

Napoleons Traum wird wahr: Die EZB erzwingt den Einheits-Staat in Europa

Im Schatten der geopolitischen Wirrnisse wandelt Mario Draghi die EZB zu einer über allen stehenden Großbank und zugleich zu einer Planungskommission um. Innerhalb der EU wird die EZB unwiderruflich zum Staat um Staate. Die Regierungen schauen tatenlos zu, weil sie hoffen, dass die EZB sie damit von den europäischen Staatsschulden befreit. Der Preis ist ein nicht demokratisch legitimierter oder kontrollierter Einheitsstaat. Napoleon Bonaparte würde vor Neid erblassen.

Nach EZB-Entscheidung: Erste Banken senken Dispo-Zinsen

Nach der Leitzinssenkung der EZB setzen die ersten Banken ihre Dispo-Zinsen herab. Die EZB hatte jüngst ihren Leitzins auf das Rekordtief von 0,15 Prozent gekappt. Dennoch zahlen viel Kunden noch mehr als 10 Prozent Dispo-Zinsen.

Autozulieferer Stabilus schafft Sprung an die Börse

Der Börsengang des Koblenzer Gasfeder-Spezialisten hat 260 Millionen Euro gebracht. Es ist der bisher größte Börsengang dieses Jahres in Deutschland. Der Großteil des Geldes fließt an den Finanzinvestor Triton, der damit seinen Ausstieg bei Stabilus einleitet.

Ersatzteil-Lieferanten rüsten sich für global steigende Nachfrage

Der Fahrzeugbestand auf der ganzen Welt wird immer älter – eine Herausforderung für Automobilhersteller und Ersatzteil-Lieferanten. Zulieferer müssen in Forschung investieren, um den neuen Anforderungen an die Materialbeschaffung gerecht zu werden. Die Nachfrage nach Fahrzeugteilen und Modellen in den Schwellenländern so groß, dass bis 2020 über 80 neue Werke gebaut werden müssen.

Bankenfonds SoFFin soll auch nach 2014 bestehen

Der Bankenrettungsfonds SoFFin soll auch nach 2014 weiterhin Bestand haben. Finanzminister Wolfang Schäuble streitet noch mit dem EU-Parlament über die Umsetzung. Darüberhinaus ist ein Verkauf der Commerzbank ins Ausland nicht mehr ausgeschlossen.

Britischer Außenminister: Krim-Konflikt größte Krise des 21. Jahrhunderts

Die Spannungen zwischen Russland und dem Westen über die Halbinsel Krim ist die schwerste Krise im jungen Jahrhundert. Wenn der Konflikt eskaliert, bringt dies fatale wirtschaftliche Folgen für Russland und Europa mit sich. Auch deutsche Exporteure sind betroffen.

Neukreditvergabe in Europa seit 2008 um die Hälfte eingebrochen

Die Finanzkrise hat den Mittelstand vor ein Finanzierungsproblem gestellt. Die Neukreditvergabe hat sich in den vergangenen fünf Jahren halbiert. In den europäischen Krisenstaaten ist die Lage verheerend: Unternehmen zahlen bis zu sechs Prozent mehr Zinsen als in Deutschland. Ein Umstand, aus dem deutsche Mittelständler Kapital schlagen können.