Alle Artikel zu:

Cyberattacken

EU soll besser vor Cyber-Attacken geschützt werden

Der Schaden von Cyberangriffen beträgt allein in der EU 265 Milliarden Euro pro Jahr.

Langsames Internet gefährdet Industrie 4.0 im Mittelstand

Schätzungen gehen bis 2020 von wirtschaftlichen potenzialen der Industrie 4.0 in Umsätzen in Höhe von 20 bzw. 30 Milliarden Euro aus. Zudem kann, einmal investiert, in unterschiedlichen Bereichen der Produktion ein Einsparpotenzial zwischen zehn und 70 Prozent erreicht werden. Erst...

Schweiz: Industrie 4.0 gefährdet Patientensicherheit

In einer aktuellen Studie wird deutlich, welche Risiken die zunehmende Digitalisierung in Spitälern birgt. Etliche Schweizer Spitäler sind gegen Hackerangriffe nicht gewappnet. Das könnte im Notfall auch das Leben der Patienten gefährden.

Industrie 4.0 macht Industrie angreifbar

Am Thema Industrie 4.0 geht derzeit nichts mehr vorbei. Wie in anderen Ländern versucht auch die deutsche Industrie, hier den Anschluss nicht zu verpassen. Die Vernetzung von Maschinen, Produktionsprozessen und Menschen scheint unausweichlich. Doch sie sollte nicht ohne die angemessene Vorsicht eingesetzt und gefördert werden. Denn die zunehmende Vernetzung birgt auch Gefahren.

Bundestag verabschiedet IT-Sicherheitsgesetz

Der Bundestag hat ein Gesetz für mehr IT-Sicherheit beschlossen. Ziel sei es, der wachsenden Bedrohung vor Cyberattacken entgegenzuwirken. Für die Unternehmen heißt das teilweise Meldepflicht und die Schaffung strengerer Sicherheitsstandards.