Alle Artikel zu:

Deutschland

Deutschland liegt mit Arbeitskosten von 33,60 Euro über dem Durchschnitt des Euroraums von 29,80 Euro. (Foto: dpa)

Deutsche Arbeitskosten noch im europäischen Mittelfeld

Arbeitskosten im vergangenen Jahr stärker gestiegen als im EU-Durchschnitt.

Deutschland steht wegen seines enormen Leistungsbilanzüberschusses international am Pranger. (Foto: dpa)

Außenhandel wächst unerwartet deutlich

Deutsche Exporte übertreffen die Importe saison- und kalenderbereinigt um mehr als 20 Milliarden Euro.

China bietet Deutschland intensivere Zusammenarbeit an

China hat Deutschland eine engere Zusammenarbeit angeboten und die Bundesregierung zur Übernahme von weltweiter Verantwortung für Frieden, Stabilität und Wohlstand aufgerufen.

Österreich bei Kaufkraft pro Kopf knapp vor Deutschland

Die Kaufkraft pro Kopf ist in Österreich höher als in Deutschland. Zwischen den Bundesländern bestehen klare Unterschiede.

VDMA: Aus digitaler Vision wird industrielle Realität

Die riesigen Potenziale der Vernetzung müssen den industriellen Mittelstand aber in seiner ganzen Breite erreichen.

KfW: Deutsche Wirtschaft verzeichnet Aufwärtstrend

Die Stimmung der deutschen Wirtschaft ist gut. Nur der Einzelhandel muss einen leichten Rückschlag hinnehmen.

Pleiterisiko Kleinfirma: Viele Einzelunternehmer betroffen

Während die Insolvenzzahlen bei Unternehmen in Deutschland insgesamt seit Jahren sinken, rutschen immer mehr Klein- und Kleinstfirmen in die Pleite. Besonders junge Unternehmer geraten oft in wirtschaftliche Schieflage.

Müllgeschäft: Umweltschutz soll auch Geld einbringen

Mit dem ersten UN-Gipfel zum Schutz der Ozeane hat die Staatengemeinschaft auch den Plastikmüll stärker ins Blickfeld genommen. In den deutschen Küstenregionen sucht man bereits nach Lösungen, von denen nicht nur die Natur profitieren könnte.

EZB: Nachfolger von Draghi steht vor immenser Herausforderung

Wer auch immer Draghis Nachfolger wird: Er wird den Schleier der Schulden vieler Staaten lüften müssen.

E-Mobilität: Digital unterwegs in deutschen Städten

Besonders Hamburg überzeugt durch ein innovatives Projekt. Doch auch andere deutsche Städte haben Fortschritte zu bieten.

Deutsche Wirtschaft besorgt über Cyber-Sicherheitsgesetz in China

China will auch digitale Grenzen bestehen lassen. Die geplante Marktöffnung und der Datenverkehr seien zwei grundverschiedene Dinge.

Elektroindustrie mit hoher Dynamik bei Wachstum

Die höchste Dynamik dürfte die Elektroindustrie aufweisen, während der Fahrzeugbau nur durchschnittlich expandiert.

Wirtschaftsbeziehungen mit Iran nehmen Fahrt auf

Der deutsche Maschinenbau will die vorsichtige Öffnung des iranischen Marktes als treuer Geschäftspartner begleiten.

US-Konzerne sind 30 Prozent profitabler als europäische

Europäische Unternehmen verzeichneten 2016 einen Umsatzrückgang. Doch der schwache Euro könnte das Blatt wenden.

Euro-Zone hält hohes Wachstumstempo im Mai

Der Aufschwung in der Euro-Zone hat sich im Mai ungebremst fortgesetzt. Besonders Deutschland und Frankreich tragen dazu bei.

Deutschland und Österreich einigen sich im Strom-Streit

Deutschland und Österreich haben sich im Streit um den Umfang gehandelter Strommengen geeinigt. Beide Seiten zeigten sich zufrieden.

Deutscher Wirtschaft fehlen 237.500 Techniker und Ingenieure

Wer naturwissenschaftlich oder technisch ausgebildet ist, hat in Deutschland wesentlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als Menschen mit anderen Qualifikationen. Das gilt auch für Zuwanderer.

Rosneft investiert 600 Millionen Euro in Deutschland

Der russische Ölkonzern Rosneft will in den kommenden fünf Jahren rund 600 Millionen Euro in Deutschland investieren. Neben Modernisierungen sei auch der Einstieg ins deutsche Tankstellennetz eine Option.

Übernahmen deutscher Unternehmen 2016 mehr als vervierfacht

Deutsche Unternehmen stehen im Ausland hoch im Kurs: Die Zahl der Fusionen, Übernahmen und Beteiligungen hat sich im vergangenen Jahr mehr als vervierfacht.

Bauboom in Deutschland droht sich abzuschwächen

Erstmals seit fünf Jahren gibt es weniger Baugenehmigungen in Deutschland. Ein Um- oder Ausbau erscheint mittlerweile ebenso wenig attraktiv wie ein Einfamilienhaus.