Alle Artikel zu:

EEG

Bundesratspräsidentin Malu Dreyer (SPD) fordert von den Stadtwerken in Deutschland den Aufbau eines Glasfasernetzes für besonders schnelles Internet. (Foto: dpa)

Stadtwerke sollen Glasfaser mit Stromkabeln verlegen

Bundesratspräsidentin Malu Dreyer (SPD) fordert von den Stadtwerken in Deutschland schon heute den Aufbau eines Glasfasernetzes für besonders schnelles Internet.

Energiewende: EEG steigert Stromkosten für den Mittelstand

Besonders Familienunternehmen leiden unter den steigenden Strompreisen, die die Energiewende mit sich bringt.

Ökostrom-Dumping zerstört Deutschland und Europa

Die Lage wird immer bedrohlicher. Doch die zuständigen Behörden, das Bundeskartellamt, die deutsche Monopol-Kommission und die Europäische Union greifen nicht ein. Die Energiewende wird gegen alle wirtschaftliche Vernunft weiter geführt.

Gericht verurteilt Ökostrom-Erzeuger EEG-Rückzahlung

Das Oberlandesgericht (OLG) Schleswig hat einen Besitzer einer Photovoltaikanlage zur Rückzahlung von rund 200 000 Euro EEG-Beihilfe verurteilt.

Ökosteuer: Regierung will auch Biomasse fördern

Die Bundesregierung hat sich auf eine Reform der Ökosteuer geeinigt. Auch Biomasse soll nach den neuen Bedingungen gefördert werden. Damit wird der Weg zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes frei.

Vattenfall will deutsches Braunkohle-Geschäft so schnell wie möglich loswerden

Auch der schwedische Energie-Konzern Vattenfall will sich aus dem Geschäft mit Braunkohle zurückziehen. Alle deutschen Braunkohle-Aktivitäten sollen so schnelle wie möglich verkauft werden. Vattenfall muss infolge der Energiewende 1.000 Stellen streichen.

Gabriel attackiert Union, verspricht Hilfe für Kohle-Arbeiter

Energieminister Sigmar Gabriel hat Arbeitnehmern in Kohlekraftwerken Hilfe zugesagt. Sollten die Ziele zur Reduzierung von Emissionen die Kraftwerke gefährden, werde er Anpassungen vornehmen. Den Vorschlag der Union, die Steuerzahler für die Regulierung der Emissionen anstelle der Kraftwerksbetreiber zur Verantwortung zu ziehen, nannte Gabriel eine „Scheinalternative“.

CDU: Steuerzahler sollen für Energie-Unternehmen CO2-Zertifikate kaufen

CDU-Vize-Fraktionschef Georg Nüßlein will, dass der Staat für 150 Millionen Euro CO2-Zertifikate kauft. Das Geld dafür sollen die Steuerzahler aufbringen. Die Union liefert damit einen Gegenvorschlag zu Sigmar Gabriels Plan, Energie-Konzerne für die Überschreitung der CO2-Grenzen zahlen zu lassen. Gabriel sah Strafzahlungen vor, die nach Schätzung der Union über 5 Milliarden Euro betragen sollen.

EU fordert Subventionen von „stromintensiven“ Unternehmen zurück

Die gewährten Subventionen für stromintensive Industriebetriebe sind der EU-Kommission zufolge zu hoch ausgefallen. Die EU fordert einen Teil des Geldes nun von den Unternehmen zurück. Der Wettbewerb dürfe nicht „verfälscht“ werden.

Energiepreise sollen in 2015 für 12 Millionen Haushalte sinken

Über 100 Stromversorger senken im Jahr 2015 die Strom- und Gaspreise in der Grundversorgung. Über 12 Haushalte könnten so zwei bis neun Prozent sparen. Eine Trendwende zeichnet sich aber nicht ab. Schon in 2016 könnten die Preise wieder steigen.

Netzbetreiber senken Ökostrom-Abgabe nur leicht

Die Umlage auf Ökostrom wird im kommenden Jahr erstmals leicht sinken. Für die Stromkunden bedeutet das eine Einsparung von ein paar Euro im Jahr. Aufgrund steigender Netzgebühren könnte es für manche Kunden dennoch teurer werden. Einer Umfrage zufolge glauben nur 20 Prozent der Deutschen an langfristig sinkende Strompreise.

Einnahmen aus Ökostrom-Umlage bringen erstmals Milliardenüberschuss

Die Ökostrom-Umlage könnte im kommenden Jahr zum ersten Mal niedriger ausfallen. Die Einnahmen aus der EEG-Umlage weisen nämlich erstmals einen Überschuss aus. Eine Trendwende zeichnet sich nicht ab: Aufgrund der unsicheren Rahmenbedingungen kann nicht vorausgesagt werden, ob sich dieser Überschuss in den kommenden Jahren wiederholen lässt und die Strompreise sinken.

Mittelstand kann Zahlung der Ökostrom-Umlage begrenzen

Unternehmen können auf Antrag die Zahlung der EEG-Umlage begrenzen lassen, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Ab 2015 fordert der Gesetzgeber auch von Unternehmen mit weniger als 10 GWh Stromverbrauch hierfür eine Zertifizierung. Der Ausbau der Solarenergie bei Unternehmen wird durch den geringen Anteil des Eigenverbrauchs gehemmt.

Energiekonzerne kämpfen um Subventionen für Kohle und Gaskraftwerke

Die Energiekonzerne machen zunehmend Verlust mit ihren Gas- und Kohlekraftwerken. Bei EnBW sind es bereits 735 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2014. Der Preisverfall an den Strombörsen macht E.ON und RWE zu schaffen. Energiekonzerne streiten sich mit Verbänden für Erneuerbare Energieträger um neue Subventionen für alte Kraftwerke.

Ausbau der Erneuerbaren Energien geht schneller voran

Der Bau neuer Windparks und die günstigen Wetterbedingungen steigern den Ökostromanteil am Stromverbrauch in Deutschland. Zudem führen Verunsicherungen nach der Novelle des EEG-Gesetzes zu Vorzieheffekten beim Windkraftausbau.

Merkel gibt „deutsche Debatte“ bei Energiewende auf

Angela Merkel will die deutsche Ökostrom-Förderung europäisieren. Es seien frühe Absprachen mit den Nachbarstaaten notwendig, um sich die Zustimmung der EU zu sichern. Damit gibt Merkel den deutschen Weg der Energiewende auf.

EEG-Novelle: Bundesrat billigt Ökostrom-Reform

Die Ökostrom-Reform nimmt letzte Hürde im Bundesrat. Damit tritt das Gesetz zum 1. August in Kraft. Die Ökostromförderung wird gekürzt. Wer seinen Strom selbst produziert, muss künftig draufzahlen.

RWE muss womöglich weitere Kraftwerke stilllegen

Die Gewinneinbrüche von RWE lassen keinen anderen Schluss mehr zu: Der Konzern muss voraussichtlich weiter Kraftwerke schließen. Die Großhandelspreise für Strom haben sich binnen eines Jahres halbiert. Die Energiewende fordert einen Strukturwandel, dem Stein- und Braunkohlekraftwerke zum Opfer fallen.

Deutschland darf Einfuhr von Importstrom beschränken

Die Beschränkung bei der Förderung von Importstrom ist mit dem EU-Recht vereinbar. Das Entschied der EuGH. Im Streit um die Ökostromförderung entschieden die Richter gegen die EU. Diese ging zuvor davon aus, dass eine Beschränkung einem unrechtmäßigen Zoll gleichkomme. Das hätte die gesamte deutsche Energiewende gefährden können.

Gabriel erwartet Einigung im Streit um Ökostrom-Förderung

Der monatelange Streit mit der EU um Strompreisrabatte für die heimische Industrie steht nach Angaben der Bundesregierung kurz vor einer Lösung. „Ich bin optimistisch, dass uns das bis morgen noch gelingt“, sagte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) am Montag in Berlin....