Alle Artikel zu:

Energieversorger

Deutsche Produktion nimmt an Fahrt auf

Die Zahlen legen nahe, dass sich die Lücke zwischen guten Stimmungsdaten und mäßig „harten“ Daten allmählich schließt.

Energieversorger sehen die Digitalisierung als Chance

Intelligente Messsysteme, Datenbereitstellung und Elektroladeinfrastruktur sind wichtigste Zukunftsfelder.

Deutsche Firmen drosseln Produktion kräftig

Die deutschen Unternehmen haben das vergangene Jahr überraschend mit dem kräftigsten Produktionsrückgang seit Anfang 2009 abgeschlossen. Industrie, Baubranche und Energieversorger stellten im Dezember zusammen 3,0 Prozent weniger her als im Vormonat.

Gabriel warnt Vattenfall vor Verkauf deutscher Kohlewerke

Wirtschaftsminister Gabriel reist nach Schweden um mit der Regierung über die Pläne des Vattenfall-Konzerns zum Verkauf seiner deutschen Braunkohle-Aktivitäten zu sprechen. Er warnte Vattenfall davor, Fehlinvestitionen in anderen Ländern auf dem Rücken der Arbeitnehmer und Stromkunden in Deutschland abzuladen. Zudem hat Gabriel einen raschen Ausstieg aus Kohlestrom als „Illusion der deutschen Energiepolitik“ bezeichnet.

Einnahmen aus Ökostrom-Umlage bringen erstmals Milliardenüberschuss

Die Ökostrom-Umlage könnte im kommenden Jahr zum ersten Mal niedriger ausfallen. Die Einnahmen aus der EEG-Umlage weisen nämlich erstmals einen Überschuss aus. Eine Trendwende zeichnet sich nicht ab: Aufgrund der unsicheren Rahmenbedingungen kann nicht vorausgesagt werden, ob sich dieser Überschuss in den kommenden Jahren wiederholen lässt und die Strompreise sinken.

Verdi: Energiewende gefährdet 20.000 Jobs in der Stromversorgung

Die Gewerkschaft Verdi warnt vor einem massiven Jobabbau bei den Energieversorgern. Verdi-Chef Frank Bsirske spricht von 20.000 Stellen, die in Gefahr sind. Die Versorger E.ON und RWE sowie zahlreiche Stadtwerke sind durch die Energiewende unter Druck geraten. Bsirske fordert Unterstützung für Kohle- Und Gaskraftwerken.

Gewinn von Bilfinger bricht um 30 Prozent ein

Der Gewinn von Bilfinger sinkt im zweiten Quartal um 30 Prozent. Vorstandschef Roland Koch räumte im Streit mit dem Aufsichtsrat seinen Posten. Bilfinger ist angewiesen auf Investitionen der Energiekonzerne in Wartung und Modernisierung von Kraftwerken. Die halten sich jedoch aufgrund der unsicheren Rahmenbedingungen durch die Energiewende mit Investitionen zurück.

Hersteller profitieren kurzfristig von sinkenden Energiepreisen

Die Erzeugerpreise sind im August überraschend stark gefallen. Grund dafür sind fallende Energiepreise. Im Vergleich zum Vorjahr zahlt die Industrie zwei Prozent weniger für Energie.

Neue CO2-Steuer: Grüne wollen Strom teurer machen

Im Falle eines Wahlsiegs bei der Bundestagswahl wollen die Grünen den CO2-Ausstoß über eine neue Steuer massiv verteuern. So sollen die Klimaziele erreicht werden. Die Rechnung müssten die Stromkunden zahlen.

Badenova treibt Ausstieg aus Atomenergie voran

Das Freiburger Versorgungsunternehmen will rund 80 Millionen Euro in grüne Kraftwerke investieren.

Japan: Chancen für Photovoltaik

In Japan wird es laut gtai-Wirtschaftexperten zu einem Kurswechsel in der Energie-Strategie kommen.

Anti-Korruption schlecht dokumentiert

Konzerne berichten nicht genug über Anti-Korruptions-Programme. Alle Zahlungen der rohstofffördernden Unternehmen an Staaten sollten transparent und öffentlich sein, so die Kernergebnisse einer Studie.

„Nicht alle werden die Energiewende überleben“

Gaskraftwerke bieten sich als umweltfreundlichere Brückentechnologie an.